2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Patrick Tiede zur Heimaufsicht

Kommentar Patrick Tiede zur Heimaufsicht

Eine Heimaufsicht, die nicht funktioniert hat. Jugendämter, die viel zu weit weg vom Ort des Geschehens waren. Eine neue Heimverordnung, die nie erlassen worden ist. Ein Landesjugendhilfeausschuss, der über die Qualität der Pädagogik schlichtweg nicht diskutiert hat. Ein Sozialministerium, in dessen Verästelungen offenbar ganze Referate ein Eigenleben geführt haben. Der gesamte Komplex „Kinder- und Jugendheim“ ist für das Land ein einziges Armutszeugnis.

 Und das, obwohl die Öffentlichkeit seit Wochen „nur“ über den Fall Friesenhof diskutiert. Ist das nur die Spitze des Eisbergs? Und wer ist dafür politisch verantwortlich? Beide Fragen könnte der Parlamentarische Untersuchungsausschuss ab Herbst klären.

Doch davon unabhängig muss fachlich dringend gehandelt werden. Und was machen SPD, Grüne und SSW? Sie setzen einen Runden Tisch ein. Gemäß dem alten Witz: Wenn Du nicht mehr weiter weißt, dann gründe einen Arbeitskreis. Für die betroffenen Kinder und Jugendlichen muss das wie blanker Hohn wirken. Die Missstände sind benannt, inhaltliche Verbesserungsvorschläge liegen auf dem Tisch. Warum also handelt man nicht? Das Ministerium muss jetzt schnellstmöglich eine neue Heimverordnung erlassen, die Aufsicht und Kontrolle stärkt. Zudem muss personell im Bereich Heimaufsicht nachgerüstet werden. Ein Runder Tisch ist deutlich zu wenig und nichts anderes als klassische Placebo-Politik.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Patrick Tiede
Redaktion Lokales Kiel/SH - Landeshaus-Korrespondent

Gewinnspiele

Kostenlos mitmachen
und mit etwas Glück
jetzt gewinnen!

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Friesenhof
Foto: Mittlerweile geschlossen: Das "Friesenhof"-Jugendheim in Hedwigenkoog.

Die Betreiberin der "Friesenhof"-Heime im Kreis Dithmarschen hat beim Verwaltungsgericht in Schleswig Klage gegen den Entzug der Betriebserlaubnis eingereicht.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus KN-Kommentare 2/3