9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Jürgen Küppers zu den neuen Hotels in Kiel

Kommentar Jürgen Küppers zu den neuen Hotels in Kiel

Wird Kiel jetzt zur „Bettenburg“? In der Tat könnte man diesen Eindruck gewinnen, wenn man vergangene und noch geplante Hoteleröffnungen oberflächlich betrachtet. Doch die Konzepte der neuen Hotels zeigen, wohin die Reise eigentlich geht: Zielgruppen sind nicht Langzeiturlauber, sondern Gäste, die für höchstens ein paar Tage Stadtflair mit Meeresbrise genießen wollen, sei es privat oder geschäftlich. Und dieser Markt wächst.


Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Kiel
Foto: Kiels Hotelfamilie bekommt immer mehr Zuwachs.

Kiels Hotelfamilie bekommt immer mehr Zuwachs. Zu den rund 30 bestehenden sollen noch zwei weitere große Hotels mit insgesamt mehr als 320 Zimmern hinzukommen. Ein Überangebot befürchten die Experten in der Landeshauptstadt jedoch nicht. Im Gegenteil biete ein größeres Zimmerangebot auch die Chance auf weitere Steigerung der Übernachtungszahlen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus KN-Kommentare 2/3