2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Kristian Blasel zu Flüchtlingen in Kiel

Leitartikel Kristian Blasel zu Flüchtlingen in Kiel

Wenn sich Oberbürgermeister und sämtliche Stadträte zu einer Flüchtlings-Pressekonferenz ohne besonderen Anlass versammeln, ist die Botschaft, die rüberkommen soll, eindeutig: Kiel nimmt das Thema ernst. Kiel versucht, den Alltag mit Flüchtlingen zu gestalten und das Schlagwort „Integration“ mit Realität zu füllen.


Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Kristian Blasel
Ressortleiter Lokalredaktion/Kiel

Gewinnspiele

Kostenlos mitmachen
und mit etwas Glück
jetzt gewinnen!

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Flüchtlinge in Kiel
Foto: Legten dar, wie die Landeshauptstadt die Flüchtlinge integrieren will (von links): Baudezernent Peter Todeskino, Sozialdezernent Gerwin Stöcken, Oberbürgermeister Ulf Kämpfer, Presseprecherin Annette Wiese-Krukowska, Schuldezernentin Renate Treutel, Ordnungs- und Finanzdezernent Wolfgang Röttgers

Dieses Bild gibt es nicht oft: Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (SPD) präsentiert sich Seite an Seite mit allen vier Dezernenten – und wirbt für die Flüchtlingspolitik der Landeshauptstadt. Im vergangenen Jahr, zieht der OB zufrieden Bilanz, habe Kiel die Herausforderung zwar „sehr gut“ gemeistert.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus KN-Kommentare 2/3