10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Martina Drexler zum Kieler Weihnachtsmarkt

Kommentar Martina Drexler zum Kieler Weihnachtsmarkt

Die „gute Stube“ nennt Kiels Bürgermeister Peter Todeskino den Rathausplatz. Zu recht: Leider aber verirren sich außerhalb der Kieler Woche, der Flohmärkte und Open-Air-Aufführungen der Oper nur wenige Besucher in die gute Stube.

  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Martina Drexler
Lokalredaktion Kiel/SH

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Gewinnspiele

Kostenlos mitmachen
und mit etwas Glück
jetzt gewinnen!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Zweiter Weihnachtsmarkt
Foto: Buntes Treiben auf dem Rathausplatz: Mit einer Projektskizze und Visualisierungen werben zwei Privatveranstalter darum, auf eigenes Risiko einen zusätzlichen Weihnachtsmarkt ab diesem Jahr auf die Beine zu stellen.

In Kiel ist eine Debatte über den Weihnachtsmarkt 2016 entbrannt. Anlass ist das Konzept zweier privater Veranstalter, die bis 2021 weitere 60 Buden auf dem Rathausplatz aufstellen wollen. Während Politik und Verwaltung eher die Chancen einer Aufwertung sehen, stößt der Plan bei den Marktbeschickern auf große Skepsis.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus KN-Kommentare 2/3