4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Martina Drexler zur Tiefgarage

Kommentar Martina Drexler zur Tiefgarage

Parken unterm Kieler Rathausplatz? Zwar ist das Ganze noch Zukunftsmusik, denn mit der Anhandgabe werden lediglich erste Prüfungen in die Wege geleitet. Als Besucher oder Einwohner kann man aber nur die Daumen drücken, dass die Idee nach so manchem gescheiterten Anlauf möglichst bald umgesetzt wird, vor allem dann, wenn sie einhergeht mit einer dringend notwendigen Umgestaltung des Platzes.

  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Martina Drexler
Lokalredaktion Kiel/SH

Gewinnspiele

Kostenlos mitmachen
und mit etwas Glück
jetzt gewinnen!

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Rathausplatz
Foto: Lässt sich der Rathausplatz für Autos „unterkellern“? Klar ist bislang nur, dass so ein Projekt teuer und schwierig zugleich sein wird.

In einigen Jahren wird Kiels Innenstadt angesichts der vielen Baustellen ganz anders aussehen. Der Umbau lässt jede Menge Parkplätze wegfallen. Die Stadt will jetzt prüfen lassen, ob es möglich ist, unterirdisch eine Tiefgarage mit öffentlichen Parkplätzen zu bauen – und zwar direkt unter dem Rathausplatz.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus KN-Kommentare 2/3