14 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Niklas Schomburg zum Handball im TV

Kommentar Niklas Schomburg zum Handball im TV

Es galt als eine Frage der Zeit, die ist nun gekommen: Pay-TV-Sender Sky hat sich die Rechte an der Handball-Bundesliga gesichert. Das ist zunächst für viele Fans eine schlechte Nachricht, bedeutet sie doch weniger Live-Spiele im Free-TV.

Doch bei näherer Betrachtung birgt der Deal viele Vorteile. Denn in einer einzigartigen Kooperation sitzen auch ARD und ZDF mit im Boot. Davon wird der Handball profitieren. Mehr Live-Spiele bedeuten höhere TV-Gelder für die Klubs, die garantierte Anzahl öffentlich-rechtlicher Übertragungen bedeutet eine höhere Reichweite. Die Qualität wird nicht leiden: Dass Sky Handball kann, haben Champions League und WM 2015 bewiesen.

Auch die Fans werden die Vorteile spüren. Die Zeiten von späteren Einstiegen in laufende Handballpartien wegen eines Fußball-Regionalliga-Spiels Marke Sport1 sind endlich vorbei. Dass mehr als zwölf Spiele im Free-TV zu sehen sein werden, ist durch den ab 1. Dezember frei empfangbaren Sender Sky Sport News nicht ausgeschlossen. Dazu kommt die ausgebaute Highlight-Berichterstattung. Nicht zuletzt besteht die Hoffnung auf einen besser geordneten Spielplan – denn dass Sky die Rechte für Liga und Königsklasse besitzt, zwingt Handball-Bundesliga und Europäische Handball-Föderation zum Miteinander. Oft blicken Handball-Klubs und -Fans neidisch auf das Geld und die Vermarktung im Fußball. Die Vergabe der TV-Rechte an Sky und ARD ist ein wichtiger Schritt zu besseren medialen Strukturen im Handball.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Niklas Schomburg
Sportredaktion

Mehr aus KN-Kommentare 2/3