2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Patrick Tiede zum Flüchtlingseinsatz der Marine

Kommentar Patrick Tiede zum Flüchtlingseinsatz der Marine

Jedes Leben zählt: Egal, ob es nun von einem italienischen Kapitän, einem philippinischen Schiffskoch oder einem deutschen Soldaten gerettet wird. Tausende Menschen fliehen derzeit über das Mittelmeer, wohl Hunderte ertrinken täglich. Jeder einzelne ist einer zu viel.


Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Patrick Tiede
Redaktion Lokales Kiel/SH - Landeshaus-Korrespondent

Gewinnspiele

Kostenlos mitmachen
und mit etwas Glück
jetzt gewinnen!

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Tender „Werra“
Foto: Ein letzter Kuss: Die Obermaaten Tim Vongehr (links) und René Friedrich verabschieden sich von ihren Frauen Anna und Isabelle mit den Säuglingen Noah (vier Wochen alt) und Giulian (zwölf Wochen). Eigentlich sollte die „Werra“ den Sommer über im Hafen sein. Jetzt geht es kurzfristig ins Mittelmeer zur Seenotrettung.

Der Sommerurlaub war gebucht. Doch jetzt reichte es nur für einen Kuss auf der Pier. „Ich habe ein Paket mit ein paar Überraschungen mit auf die Reise bekommen.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus KN-Kommentare 2/3