22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Sven Detlefsen zum Karstadt-Ende in Neumünster

Kommentar Sven Detlefsen zum Karstadt-Ende in Neumünster

Um Karstadt muss es wirklich schlecht stehen. Die Ankündigung, Mitte 2016 die Filiale in Neumünster zu schließen, passt vor Ort derzeit so gar nicht ins Bild. Nur 100 Meter entfernt von dem Kaufhaus entsteht gerade die Holsten-Galerie. ECE investiert dort rund 140 Millionen Euro. Das Center mit 90 Geschäften soll vor allem neues Publikum in die kreisfreie Innenstadt locken. Den Karstadt-Machern fehlt wohl die Fantasie, dass ihre Filiale von dem potenten Nachbar profitieren könnte, oder es herrscht sogar nackte Angst vor drohender Konkurrenz.

Die 100 Mitarbeiter von Karstadt in Neumünster sind Krisen gewohnt. Gerüchte über eine mögliche Schließung machen seit vielen Jahren regelmäßig die Runde. Jetzt scheint es allerdings ernster zu sein. Die Chancen für neue Jobs im wachsenden Designer Outlet Center oder in der Holsten-Galerie sind für die Kaufhäusler aktuell ganz gut. Die Kunden würden eine Schließung Karstadts angesichts der rundherum blühenden Handelslandschaft in der Stadt wohl verschmerzen – viele es gar nicht bemerken.

Städtebaulich entsteht allerdings eine hässliche Lücke in der besten Lage, die die Stadt zu bieten hat. Kritiker, die das neue Shopping-Center lieber am Karstadt-Standort gesehen hätten, bekommen jetzt ordentlich Auftrieb. Wie eine Karstadt-Schließung für eine Innenstadt so richtig schief laufen kann, lässt sich nur 39 Kilometer nördlich studieren. In Rendsburgs Innenstadt verkommt das ehemalige Karstadt-Haus zur Ruine und zieht die ganze Nachbarschaft mit herunter.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Sven Detlefsen
Ressortleiter Holsteiner Zeitung

Mehr zum Artikel
Karstadt Warenhaus
Foto: Viele Neumünsteraner wollten gestern Vormittag wissen, ob das Karstadt-Warenhaus tatsächlich geschlossen wird: Wegen einer Betriebsversammlung mussten sie vor der Eingangstür warten. Später wurde bekannt, dass das drittälteste Karstadt-Haus am 30. Juni 2016 endgültig seine Pforten schließen wird.

Jetzt ist es offiziell: Der angeschlagene Kaufhauskonzern Karstadt schließt zum 30. Juni 2016 sein Warenhaus in Neumünster. Die etwa 100 Beschäftigten wurden darüber am Dienstagvormittag auf einer Betriebsversammlung informiert. Neumünsters OB Olaf Tauras bedauert die Pläne.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr