10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Sven Detlefsen zur 60. Nordbau

Kommentar Sven Detlefsen zur 60. Nordbau

60 Jahre und kein bisschen leise: Die NordBau zeigt keine Alterserscheinungen – im Gegenteil. Der Messestandort rund um die Holstenhallen hat sich gemausert. Die Modernisierung in den vergangenen Jahren gibt der Baumesse mit mittlerweile nordeuropäischem Anspruch einen zeitgemäßen Auftritt. Schon aus aktuellen Anlässen dürfte die Branche in den kommenden Jahren an gesamtwirtschaftlicher Bedeutung zulegen.

  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Sven Detlefsen
Ressortleiter Holsteiner Zeitung

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Gewinnspiele

Kostenlos mitmachen
und mit etwas Glück
jetzt gewinnen!

Anzeige
Mehr zum Artikel
60. Nordbau
Foto: Die Nordbau in Neumünster wurde um 10 Uhr eröffnet.

Wohnungen für Flüchtlinge schnell und günstig bauen! Diesen Appell richtet Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig bei der Eröffnung der 60. NordBau an die Wohnungswirtschaft. Nordeuropas größte Kompaktmesse des Bauens findet bis Sonntag in Neumünster statt.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus KN-Kommentare 2/3