3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Eckernförde
Umbau angelaufen

Das OIC erfindet sich neu

Foto: Die alte Steilküste ist verschwunden. OIC-Leiterin Hannah Sliwka und viele Helfer bereiten die Neugestaltung des Eingangsbereichs des Meereszentrums vor.

Steilküsten sind der Erosion unterworfen. Wind und Wellen nagen an der Abbruchkante. Was normalerweise Jahre dauert, vollzog sich im Ostsee-Info-Center (OIC) jetzt in wenigen Stunden. Das Steilküsten-Modell ist abgebaut. Der Eingangsbereich des Meereszentrums soll komplett neu gestaltet werden.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Jahresbilanz 2017

Eckernförder Bank legt moderat zu

Foto: Regional verwurzelt: Frank Nissen und Sönke Saß (v.l.), die Vorstände der Eckernförder Bank, bauen weiter auf die regionale Kundenbindung. Bei den Mitgliedern legte die genossenschaftlich organisierte Bank 2017 deutlich zu.

Wettbewerb, Niedrigzins, Kostendruck: Banken machen die Rahmenbedingungen zu schaffen. Die Eckernförder Bank, als Volks-Raiffeisenbank ein Genossenschaftsunternehmen, kann sich behaupten. „Wir hatten ein zufriedenstellendes Geschäftsjahr“, bilanzieren die Bankvorstände Sönke Saß und Frank Nissen.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Kreismeisterschaft RD-ECK

Vierter Streich der SG EMTV/Fleckeby

Foto: So sehen Siegerinnen aus: Landesligist SG EMTV/Fleckeby feiert den verdienten Turniersieg.

Bei den 12. Frauen-Kreismeisterschaften des Kreisfußballverbandes Rendsburg-Eckernförde konnte am Wochenende in den Hallen des Schulzentrums Süd in Eckernförde der Hattrick des Titelverteidigers TSV Vineta Audorf von der spielstarken Konkurrenz verhindert werden.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Nach den Meereskartoffeln

Jetzt wird Seegras zum Forschungsobjekt

Foto: Tonnen von Seegras und Algen werden jedes Jahr am Strand von Eckernförde aufhäuft, um sie auf die Kompostierungsanlage zu fahren. Der Rohstoff könnte an der ganzen Küste besser aufbereitet und gezielt eingesetzt werden, sind die Forscher überzeugt. Sie sehen nachhaltiges Potential für Umwelt und Wirtschaft, Landwirtschaft.

Bis 1950 rissen sich Bauern um angeschwemmtes Seegras. Erst heute merkt die Landwirtschaft wieder auf. Der vergessene Bodenverbesserer hat ja beim Meereskartoffelwettstreit, der in Eckernförde den Anfang nahm, Furore gemacht. Die Uni Kiel will jetzt die Basis für gezielten Treibsel-Einsatz schaffen.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Neujahrsempfang

1000 Stellen mehr fürs Militär

Foto: Kapitän zur See Joachim Brune hielt die Neujahrsansprache vor 130 Gästen.

Der Militär-Standort Eckernförde wird immer stärker. Allein die Zahl der Dienstposten wird um rund ein Drittel aufgestockt. Das wurde am Montag während des gemeinsamen Neujahrsempfangs der Bundeswehr-Dienststellen im Marinestützpunkt deutlich. 130 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung kamen.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Dänisch Nienhof

Das Rätsel vom Schwedenfriedhof

Foto: Legende oder Wahrheit? Im Schwedenecker Ortsteil Dänisch Nienhof an der Steilküste wurden womöglich über 300 schwedische Opfer einer Seeschlacht beigesetzt. Jan Reumann zeigt die beiden großen Steine, die den Eingang zum Friedhof markieren sollen.

Sie liegen unscheinbar im Wald, unweit der Zeltlager-Wiese und des Wanderweges an der Steilküste in Dänisch Nienhof: ein großer und ein kleiner Stein. Beide sollen den Eingang zu einem Friedhof bilden, auf dem 1715 wohl über 300 tote Schweden bestattet wurden.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Eckernförde

Kein Stadtfest ohne Riesenrad

Foto: Eine runde Sache: Das Riesenrad der Familie Cornelius wird auch weiterhin die Sprottentage und das Piratenspektakel bereichern.

Gute Nachricht für alle Riesenrad-Fans: Das 50 Meter hohe Fahrgeschäft der Familie Cornelius wird auch in diesem Jahr zu den Sprottentagen und zum Piratenspektakel nach Eckernförde kommen. Dies bestätigte am Sonntag Touristik-Chef Stefan Borgmann auf Anfrage von KN-Online.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Gettorf

Tierpark startet ins Geburtstagsjahr

Foto: Fördervereins-Vorsitzender Volker Strehlow (li.) begrüßt unter anderem (v.li.) Amtsdirektor Matthias Meins, Amtsvorsteher Kurt Arndt, Bürgermeister Jürgen Baasch und Tierpark-Geschäftsführer Jörg Bumann.

Es ist Ende der 1960er-Jahre, als Schülerzeitungs-Chefredakteur Kurt Arndt im kürzlich eröffneten Gettorfer Tierpark Fotos schießt. An diesem Sonntag, 50 Jahre später, sprach der damalige Realschüler und jetzige Amtsvorsteher ein kurzes Grußwort auf dem Jahresempfang des Tierpark-Fördervereins.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr