3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Toter beim Neujahrsbaden

Unglücksfall in Damp Toter beim Neujahrsbaden

Ein Todesfall überschattet das diesjährige Neujahrsanbaden in Damp. Kurz nachdem er mit dem Gang in die sieben Grad kalte Ostsee das neue Jahr begrüßt hatte, brach ein 86-Jähriger vor dem Eingang der Umkleidekabine zusammen.

Voriger Artikel
Im Laufschritt aus 2017 heraus
Nächster Artikel
Mann schlug in Gaststätte um sich

Als sich um 11.11 Uhr die ersten Neujahrsanbader in die Fluten der Ostsee stürzten, war die Welt noch in Ordnung. Später überschattete ein Todesfall die Veranstaltung. Der älteste Teilnehmer starb kurz nach dem Ausflug ins Wasser.

Quelle: Rainer Krüger

Damp. Der Zusammenbruch geschah gegen 11.45 Uhr. „Der Mann starb an einer natürlichen Todesursache“, erklärte Maike Marckwordt, Pressesprecherin der Helios-Kliniken-Gruppe für Damp. Gegen 12.25 Uhr wurden die sofort eingeleiteten Reanimationsversuche eingestellt. Die meisten der insgesamt 80 Anbader bekamen den Todesfall mit. Denn weil die Wiederbelegungsversuche direkt vor der Tür erfolgten, konnten sie den Umkleidebereich während dieser Zeit nicht verlassen.
Der Mann hatte an der Veranstaltung schon mehrfach teilgenommen. Nach dem Herausgehen erzählte er noch, dass er 2017 über 150 Mal in der Ostsee gebadet habe. Er war mit seinen 86 Jahren der älteste Teilnehmer der Veranstaltung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Eckernförde 2/3