Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde Kneipenschlägerei mit schweren Folgen
Lokales Eckernförde Kneipenschlägerei mit schweren Folgen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:43 19.06.2018
Von Tilmann Post
Von dieser Balustrade vor der Altenholzer Kneipe stürzte das Opfer und schlug mit dem Kopf auf. Quelle: Jan Torben Budde
Eckernförde/Altenholz

Die beiden Angeklagten äußerten sich während des ersten Verhandlungstages am Dienstag nicht. Acht Zeugen wurden befragt, doch den genauen Hergang in der Winternacht vor einer Altenholzer Kneipe konnte niemand erklären. Alle waren damals betrunken.

Das Opfer bleibt ein Pflegefall

Die Staatsanwaltschaft wirft dem 29-Jährigen vor, sein Opfer gegen eine hüfthohe Balustrade gedrängt, am Kragen gepackt und eine etwa 2,50 Meter hohe Brüstung hinuntergestoßen zu haben. Der heute 37-jährige Familienvater fiel auf den Kopf, erlitt ein schweres Schädelhirntrauma und einen Bruch des linken Scheitel- und Schläfenbeins. Davon erholte er sich nie, er bleibt ein Pflegefall mit klinischer Betreuung.

Der Prozess wird fortgesetzt

Das spätere Opfer hatte vor dem Angriff offenbar versucht, einem anderen zu helfen. Auf den am Boden liegenden Mann sollen die beiden Angeklagten eingetreten haben. Als der 37-jährige Kropper sie davon abbringen wollte, kam es laut Anklage zu dem verhängnisvollen Sturz.

Für den Prozess sind drei Verhandlungstage angesetzt. Er wird am Dienstag, 26. Juni, fortgesetzt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Tschüss Kleingärtnerei, sagte der Kleingartenverein Osdorf vor fünf Jahren. Allein der Name blieb. Die Regeln stellte der Vorstand auf den Kopf: Grillen und Chillen, Ballspielen, im Zelt übernachten sind jetzt auch Optionen in der Parzelle. Nie war die Anlage so beliebt und idyllisch wie heute.

Cornelia Müller 19.06.2018

Scharfe Kritik kommt vom Wirtschaftskreis Eckernförde zu den aktuell laufenden Sperrungen der Bundesstraßen B 76 und B 203. „Eckernförde wird zur schwer erreichbaren Insel“, beklagt der Vorsitzende Wilfried Wagner. Ausgerechnet zum Saisonstart werde an wichtigen Verkehrsachsen gearbeitet.

Christoph Rohde 18.06.2018

Wie zufrieden sind die Bürger in Eckernförde mit der Entwicklung des Fremdenverkehrs in ihrer Stadt? Das will die Tourismus- und Marketinggesellschaft jetzt genau wissen und startet eine große Telefonbefragung. Zuletzt hatte es Kritik an der zunehmenden Zahl an Urlaubs- und Tagesgästen gegeben.

Tilmann Post 18.06.2018