Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde Wieder freie Fahrt auf der B76
Lokales Eckernförde Wieder freie Fahrt auf der B76
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 27.06.2018
Von Rainer Krüger
Wer von Eckernförde nach Schleswig will, muss derzeit noch Umwege fahren. Das ändert sich am Freitagabend, wenn der bislang gesperrte Abschnitt der Bundesstraße 76 zwischen Eckernförde und Kosel freigegeben wird.
Anzeige
Kosel.

Auf dem gut drei Kilometer langen Abschnitt zwischen Eckernförde und der Kreisstraße 57 – der Straße nach Kochendorf – wurde die Straßendecke komplett erneuert. Die Arbeit begann im Oktober, ab Dezember gab es eine Winterpause. Mit der jüngsten Sperrung endet der letzte Abschnitt der Deckenerneuerung auf 4,5 Kilometern von Eckernförde bis zur Kreuzung mit dem Schwansenweg in Kosel, die im September 2017 begonnen worden war.

Matthias Paraknewitz vom zuständigen Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr beschrieb das Ausmaß der geleisteten Arbeit so: „Auf mindesten 29000 Quadratmetern mussten die Straßenschichten mitsamt Verfestigung abgetragen und erneuert werden. Trotz widriger Wetterbedingungen Anfang April konnten die entstandenen Ausfalltage kompensiert werden. Ich bin froh, dass wir es im Zeitrahmen geschafft haben.“ Mit Ausgaben in Höhe von 4,9 Millionen Euro würden die veranschlagten Kosten in etwa eingehalten.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die weite Welt lädt zu vielen Entdeckungen ein - doch in Schleswig-Holstein ist es oft ebenso schön. Der Naturpark Hüttener Berge mit seiner hügeligen Knick- und Seenlandschaft rund um den Aschberg lädt zu neuen Entdeckungen ein: ob per Mountainbike oder auf Wanderwegen rund um Sehestedt.

Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 26.06.2018

Die Klaviere auf Schloss Noer sind in die Jahre gekommen. Das Jugendgästehaus ist ohne die Instrumente jedoch undenkbar. Schließlich gehört die Einrichtung zu den besten Adressen für die Proben von Chören, Orchestern und Musikgruppen aus ganz Schleswig-Holstein. Eine Schwarmfinanzierung soll helfen.

Tilmann Post 26.06.2018
Eckernförde Flüchtlinge in Altenholz - Zähes Ringen um Roma vom Balkan

„Unmenschlich und schäbig“ – die Altenholzerin Yvonne Willert-Sprenger findet harte Worte für das, was zwei Ehepaaren vom Balkan derzeit widerfährt. Die Asylanträge der vier Flüchtlinge aus ihrer Gemeinde wurden abgelehnt, nun sollen sie in ihre Heimatländer zurück, freiwillig oder unter Zwang.

Tilmann Post 26.06.2018
Anzeige