Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde Kirchengemeinden sollen sich aushelfen
Lokales Eckernförde Kirchengemeinden sollen sich aushelfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:31 26.11.2018
Von Sven Janssen
Kirche St. Nicolai in Eckernförde: Deren Gemeinde soll künftig mit der Gemeinde Borby zusammenarbeiten. Quelle: Christoph Rohde
Rendsburg

„Faktisch wollen wir damit festschreiben, was schon seit gut zehn Jahren existiert“, sagte Propst Matthias Krüger. Drei Regionen befinden sich in der Propstei Rendsburg, fünf in der Propstei Eckernförde. Die Größen der Regionen sind unterschiedlich, die kleinste habe 9000, die größte 28.000 Gemeindeglieder, eine hat 3,5 Pfarrstellen (Hüttener Berge), die andere 12,5 (Süd).

Regionen gestalten Zusammenarbeit

Wie die regionale Zusammenarbeit aussehen wird, sollen die Regionen selbst entscheiden. Bis zum 1. März 2019 können die Gemeinden gegen die Zuordnung Einspruch erheben. Mit 15.000 Euro unterstützt der Kirchenkreis jede Region, um die Zusammenarbeit zu organisieren.

Schwansen hat es vorgemacht

Wie so etwas aussehen kann, stellten die Pastoren Redlef Neubert-Stegemann und Kirsten Erichsen am Beispiel der Region Schwansen vor. Fünf der sechs eigenständigen Kirchengemeinden der Halbinsel haben beschlossen, 2020 zu einer Kirchengemeinde zu fusionieren. „Es war uns klar, dass künftig nur drei von unseren fünf Pfarrstellen besetzt sind“, sagte Erichsen.

Es gibt viele Wege

„Am Ende haben wir uns für die Gesamtfusion mit einem gemeinsamen Kirchengemeinderat entschieden, weil diese für uns die meisten Vorteile bringt.“ Aus den Erfahrungen in Schwansen ist eine „Anleitung für einen Regionenprozess“ entstanden, an der sich die anderen Kirchengemeinden orientieren können. Auch ein eigener Film dokumentiert den gesamten Prozess.

Die neuen Regionen im Einzelnen

Propstei Eckernförde:
1) Schwansen: Borby-Land, Karby, Kosel, Rieseby, Sieseby, Waabs
2) Eckernförde: Borby, St. Nicolai
3) Dänischer Wohld: Altenholz, Dänischenhagen, Gettorf, Krusendorf, Osdorf-Felm-Lindhöft, Schilksee-Strande
4) Hüttener Berge: Bünsdorf, Hütten, Owschlag, Sehestedt
5) Hamdorf-Hohn-Fockbek: Hamdorf, Hohn, Fockbek

Propstei Rendsburg

1) Rendsburg-Büdelsdorf: Büdelsdorf, Christkirchengemeinde Rendsburg-Neuwerk, St. Marien, St. Jürgen
2) Kanal: Bovenau, Jevenstedt, Osterrönfeld, Schacht-Audorf, Westerrönfeld
3) Süd: Aukrug, Hademarschen, Hohenwestedt, Nortorf, Schenefeld, Todenbüttel, Wacken

Auf einer Karte zeigt der Kirchenkreis die Aufteilung.

Fotostrecke: Kirchengemeinden sollen sich aushelfen
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Geschmorte Kalbsschulter mit Mandel-Brioche-Crunch oder Lammrücken mit Steckrüben-Mousseline und gebeiztem Gemüse: Die Gäste im Restaurant Acqua Strande schlemmten am Sonntag für den guten Zweck.

Jan-Torben Budde 25.11.2018
Eckernförde Lange Nacht der Literatur - Zwischen Erotik und Dada

Manche sangen Gedichte, andere trugen klassisch vor. Bei 14 Lesungen konnten Eckernförder am Sonnabend während der "Langen Nacht der Literatur" in die Welt der Texte eintauchen. Neues, Provokatives und Witziges wurde geboten.

Rainer Krüger 25.11.2018

Diese „Ladies Night“ in Gettorf war ein launiges Training für die Lachmuskeln des Publikums: Mit Kolumnen und Anekdoten über schlecht sitzende Klamotten, Urlaubstrophäen, Tiefkühltruhen und Männer sorgten Bestsellerautorin Dora Heldt und Rundfunkmoderatorin Anouk Schollähn in Gettorf für Stimmung.

25.11.2018