Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde Der Irrgarten auf Gut Wulfshagen öffnet
Lokales Eckernförde Der Irrgarten auf Gut Wulfshagen öffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:29 13.07.2018
Im Laufschritt sausen Luisa (von links), Amelie, Paul und Helene durch das Maislabyrinth auf Gut Wulfshagen. Quelle: Jan Torben Budde
Anzeige
Tüttendorf

Für alle Spürnasen gibt es dort zur Eröffnung noch einen kleinen Anreiz: „Wer am Ende der Tour eine Gummiente oder einen Plastikfisch zum Ausgang mitbringt, bekommt zur Belohnung eine süße Überraschung“, kündigt Moritz Graf zu Reventlow an, der das Maislabyrinth zum dritten Mal anbietet.

Die verschlungenen Pfade im Maislabyrinth kommen nach seiner Berechnung auf insgesamt viereinhalb Kilometer. Die Wege sind etwa zwei Meter breit. „Es soll ja ein Erlebnis für die ganze Familie sein, deshalb müssen hier auch Kinderwagen ausreichend Platz haben“, so zu Reventlow. Zudem steht im Labyrinth einen Hochsitz, von dem die Besucher einen beachtlichen Blick auf das Gelände haben.

Für Gruselfans entsteht nebenan zudem ein Horror-Maislabyrinth von einem anderen Anbieter  – dessen Eröffnung ist aber erst für den 18. August vorgesehen.

Das Maislabyrinth auf Gut Wulfshagen (gegenüber vom Café Alte Schule) ist ab heute täglich von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Der Irrgarten soll – je nach Witterung – bis Oktober geöffnet sein. Der Eintritt kostet fünf Euro, Kinder unter sechs Jahren haben freien Eintritt.

Von Jan Torben Budde

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Endspiel des 20. Gettorfer Fußball-Sommerturniers treffen die beiden Vorjahresfinalisten Gettorfer SC und TSV Altenholz erneut aufeinander. Beide Teams gewannen ihre zweiten Vorrundenspiele klar und zogen ungefährdet ins Finale ein, das um 19.30 Uhr im Sportpark Gettorf angepfiffen wird.

Jürgen Griese 13.07.2018

Fast zwei Jahre rechnete Pari Norozi (51) mit dem Schlimmsten: dass ihr damals 14-jähriger Sohn Ismail bei der Flucht übers Mittelmeer ertrunken war. Er verschwand, als die Mutter mit drei Söhnen nachts ins Schlauchboot stieg. Nach drei Jahren Trennung feierte die Familie in Altenholz Wiedersehen.

Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 13.07.2018

In freudige Gesichter blickt man am Wochenende 13./14./15. Juli in Eckernförde beim 15. Kunst- und Handwerkermarkt „Handgemacht“. Auf der Hafenpromenade bieten mehr als 80 Künstler und Handwerker an, was es sonst nirgendwo zu kaufen gibt

13.07.2018
Anzeige