Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde Touristik-Pavillon wird vergrößert
Lokales Eckernförde Touristik-Pavillon wird vergrößert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:03 31.10.2018
Von Christoph Rohde
Im Zuge der Stadthallen-Sanierung wird auch der Touristik-Pavillon (links) erneuert und vergrößert. Quelle: Christoph Rohde
Eckernförde

Umfangreich bleiben dennoch die geplanten Arbeiten: So müssen Fassade, Attika und Dachabdichtung erneuert werden, damit die Außenhülle der Stadthalle wieder langfristig Bestand hat und Heizenergie gespart werden kann. Derzeit ist die Fassade noch von einem Holzkorsett umgeben, um die marode Attika zu stützen. Insgesamt soll das äußere Erscheinungsbild des Eckernförder Veranstaltungszentrums „etwas beruhigt“ werden, hieß es Montagabend im Bauausschuss.

Lesesaal soll "Glashaus-Charakter" verlieren

Dazu gehört der Neuaufbau des Lesesaals der Bibliothek, der künftig unter das geschlossene Dach der Halle rückt. Damit verschwindet der „Glashaus-Charakter“, den Ex-Bibliothekar Rainer Beuthel (Linke) kritisiert hatte. Im Sommer sei es dort zu heiß und im Winter zu kalt gewesen. Das soll sich jetzt ändern. Im dann geschlossenen Dach verbleibt nur noch ein acht Quadratmeter großes Oberlicht, dafür entstehen Fenster in der Fassade, um querlüften zu können.

Mehr Platz für die Touristik im Hallen-Anbau

Mehr Luft bekommt auch die Eckernförde Touristik & Marketing GmbH. Der ETMG-Pavillon soll im Zuge der Sanierung erweitert und verlängert werden. Weg fällt dagegen der gläserne Verbindungsgang zwischen Stadthotel und Stadthalle. Für ihn gebe es zurzeit keinen Bedarf, so Planer Sven Heitmann von bbp-Architekten. Auch der Brandschutz fordert den Rückbau. Stattdessen erhält der Südeingang der Stadthalle einen Windfang. An der Südseite soll außerdem eine 1,20 Meter breite Rampe für Rollstuhlfahrer installiert werden. Ferner wird die West-Rampe zum Stadthallenrestaurant überarbeitet.

Erste Sanierungsarbeiten beginnen in 2019

Auch innen tut sich einiges: Die Gastronomie-Toiletten werden saniert und erhalten ein Behinderten-WC. Neuer Bühnenboden, neuer Foyer-Belag und die Renovierung des Hallen-Tresens prägen die weitere Ausstattung. Insgesamt belaufen sich die Kosten für die Sanierung auf die zuletzt genannten sechs Millionen Euro. Nach Angaben von Bürgermeister Jörg Sibbel ist eine 15-prozentige Baukostensteigerung bis zum Start der Arbeiten bereits eingepreist. Erste vorgezogenen Maßnahmen werden in 2019 beginnen. Die Hauptbauphase fällt auf das Sommerhalbjahr 2020.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Eckernförde Hubertusmesse in Gettorf - Die Hörner erklingen

Langsam, wie das Anläuten schwerer Glocken, erklingen die Hörner: Am Sonnabend, 3. November, ist ab 18 Uhr in der Gettorfer St.-Jürgen-Kirche die Hubertusmesse zu hören. G

31.10.2018
Eckernförde Sieben Fälle an einem Tag - Schon wieder Anrufe von Betrügern

Erneut haben Betrüger versucht, Senioren übers Ohr zu hauen, indem sie sich am Telefon als Polizisten ausgegeben haben. Auf diese Weise wollten die Täter an drei Orten im Kreis Rendsburg-Eckernförde Bargeld oder Wertsachen erbeuten. Doch die Senioren blieben standhaft.

Tilmann Post 30.10.2018

Der vorletzte Spieltag der Hinrunde hatte in der Fußball-Landesliga Schleswig einige Überraschungen zu bieten. Der Gettorfer SC leistete sich gegen den MTSV Hohenwestedt eine nicht einkalkulierte Heimpleite, und der TSV Altenholz holte sich beim TuS Jevenstedt seinen ersten Auswärtssieg.

30.10.2018