Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde Kicken für den guten Zweck
Lokales Eckernförde Kicken für den guten Zweck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:47 11.03.2018
Organisieren das Hallenfußballturnier in Eckernförde zugunsten von Kindern, denen eine Leber transplantiert wurde: Alina und ihr Vater Bernd Bargholz, die dabei von der Familie und Helfern unterstützt werden. Quelle: Jan Torben Budde
Eckernförde

Wegen der Leberkrankheit Autoimmunhepatitis bekam die 27-Jährige vor Jahren selbst eine Organspende.

„Ich möchte etwas zurückgeben, weil ich damals so gut betreut wurde“, erklärte Alina Bargholz in der Sporthalle III des Schulzentrums Süd. Der komplette Erlös des Benefizturniers komme daher der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH) in Kiel zugute, die Aufenthalte für die Familien erkrankter Mädchen und Jungen vor und nach der Transplantation unterstützt. „Es ist eine große Leistung und etwas Außergewöhnliches, solch ein Turnier auf die Beine zu stellen“, lobte Professor Felix Braun, Sektionsleiter Klinische Transplantation am UKSH. Auch der 51-jährige kickte in einem Team aus Ärzten, Pflegern und Krankenschwestern mit. Ein kleiner Fanclub sorgte auf der Tribüne für Stimmung.

In der Sporthalle waren geschätzt rund 180 Spieler und Fans. Gleich zehn Hobbymannschaften mit Männern und Frauen traten bei dem Turnier an. „Es gibt zwar mehr Interessierte, wir möchten es aber gern familiär halten“, sagte Alina Bargholz. Bei den Freizeitkickern handelte es sich um Freunde, Arbeitskollegen oder auch Angehörige. Die gebürtige Eckernförderin organisiert die Benefizveranstaltung seit 2009 gemeinsam mit ihrem Vater – sie werden dabei von der Familie und einem Helferkreis unterstützt. Der Erlös für den guten Zweck kommt durch Startgelder von den Mannschaften, den Verkauf von Wurst und Frikadellen, Kaffee und Kuchen sowie Kunsthandwerk zusammen. „Außerdem zahlen die Spieler für rote und gelbe Karten“, erzählte Alina Bargholz augenzwinkernd.

Von Budde

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Norden des Kreises Rendsburg-Eckernförde geht die Staupe um. Die Nervenkrankheit ist bei sechs Füchsen in Schwedeneck, Altenholz und Holtsee festgestellt worden. Die Tiere waren bereits daran verendet. Nun warnen das Veterinäramt und die Jägerschaft: Besonders Hunde sind von dem Virus bedroht.

Tilmann Post 11.03.2018

Aufatmen im Gettorfer Heimatmuseum: Ein fast 150 Jahre alter Webstuhl ist wieder zusammengebaut. Er war wegen Umbauten im Gebäude in Einzelteile zerlegt worden. „Als Laie kriegt man solch einen Webstuhl nicht wieder zusammen“, so Dieter Kolbe vom Museum. Weil die Zeit drängte, half eine Expertin.

09.03.2018

Es geht los: Zumindest beim Gettorfer SC und beim TSV Altenholz nimmt die Landesliga Schleswig an diesem Wochenende endlich Fahrt auf. „Wir spielen“,heißt es unisono aus beiden Klubs, die jeweils vor Heimspielen stehen und in der glücklichen Lage sind, auf ihre Kunstrasenplätze ausweichen zu können.

Jürgen Griese 09.03.2018