Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde Widerstand gegen ein Hotel wächst
Lokales Eckernförde Widerstand gegen ein Hotel wächst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 16.11.2017
Von Tilmann Post
Die freie Fläche am südlichen Ortseingang Eckernfördes liegt seit Jahren brach. Quelle: tilmann Post

Darin sei ein „Mammutbau“ auf der ehemaligen Marinefläche neben der Wehrtechnischen Dienststelle 71 ausdrücklich nicht vorgesehen, betont Hans Josef Heckmeier, der einer von vier Eigentümerbeiräten ist. Die Panzerplatte wird zum Streitpunkt, weil der Bauausschuss der Stadt in seiner jüngsten Sitzung einen Schritt auf die Eigentümerin zugegangen ist. Die Politiker hatten beschlossen, ihr zu raten, auf eigene Kosten einen „vorhabenbezogenen Bebauungsplan“ zu beantragen. Damit könne ausgelotet werden, ob auf der brachliegenden Betonfläche überhaupt etwas gebaut werden könne. Zuletzt war ein sechsstöckiger Hotelbau im Gespräch.

Masterplan Küste sieht Renaturierung vor

Heckmeier verweist nun auf den Masterplan Küste. Darin wird für die Panzerplatte vorgeschlagen, „ein Gegengewicht zu dem mangelhaft in die Landschaft eingebundenen Baukörper der WTD 71 und der gegenüberliegenden Wohnanlage Sandkrug zu bilden“. Das sei mit einer Renaturierung möglich. Denkbar sei auch eine Kombination aus Bäumen und einem Gebäude, etwa ein Kiosk mit Informationsstand zur Marine-Geschichte und einigen Kurzzeit-Stellplätzen. Daran müsse sich die Investorin orientieren, findet Heckmeier.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Bauausschuss Altenholz hat sich dafür ausgesprochen, die Entwicklung eines Gewerbegebietes im Ortsteil Knoop zu prüfen. Allerdings geht es zunächst nur um die kleine Lösung auf der gemeindeeigenen Fläche an der Oskar-Kusch-Straße. Dort befinden sich unter anderem Pachtgärten.

Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 15.11.2017
Eckernförde Nach zwei Jahren an Land - Die "Ninive" wird abgewrackt

Das traurige Ende eines Traditionsseglers: Ein Bagger begann Mittwoch, die „Ninive“, die am Eckernförder Innenhafen auf Land lag, abzuwracken. Das Schiff war 2015 gesunken. Da sich niemand mehr für die „Ninive“ interessierte, lässt der Hafenbetreiber Stadtwerke den Rumpf jetzt entsorgen.

Christoph Rohde 15.11.2017
Eckernförde Illegale Müllentsorgung - Polizei sucht Zeugen

Unter der Holtenauer Hochbrücke, Höhe Oskar-Kusch-Straße, haben Unbekannte illegal eine größere Menge Müll entsorgt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen.

15.11.2017
Anzeige