Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde Ministerpräsident meistert Fassanstich
Lokales Eckernförde Ministerpräsident meistert Fassanstich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:36 09.09.2018
Von Rainer Krüger
In Karohemd und Lederhose übernahm Ministerpräsident Daniel Günther beim Eckernförder Oktoberfest den Fassanstich und reichte das frisch gezapfte Bier an die Gäste weiter. Quelle: Rainer Krüger
Anzeige
Eckernförde

 Zünftig bayrisch in Lederhose und Karohemd betrat Schleswig-Holsteins Regierungschef die Bühne. „Ich habe das schon zwei Mal gemacht. Doch damals hatte ich vorher noch keine Maß getrunken“, gab Günther freimütig zu. Nach drei Schlägen war die Sache erledigt. Unterstützt von Mitveranstalter Björn Gallenkamp sowie Hannah Blümel und Sinah Trompf vom Service zapfte der Eckernförder gleich weiter und reichte die Gläser an die Gäste vor der Bühne weiter.

Gallenkamp war mit der ersten Auflage am neuen Veranstaltungsort Südstrand zufrieden. „Wir müssen im Festzelt feiern. Denn sonst gibt es in Eckernförde nicht genügend Platz“, sagte er. Für 2019 peilt er eine Wiederholung an: „Möglicherweise auch wieder mit dem Ministerpräsidenten. Er hat gesagt, dass er dazu Lust hätte.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aufgrund eines Kurzschlusses kam es am Sonnabendmittag in weiten Teilen der Eckernförder Innenstadt zu einem Stromausfall. Rauchentwicklung in einem Verteilerraum der Stadtwerke bei der Sparkasse alarmierte die Feuerwehr, die mit 32 Einsatzkräften und sieben Fahrzeugen anrückte.

Christoph Rohde 08.09.2018

Ungestörte Ruhe am Strand und die Anforderungen eines modernen Ostseebades schließen sich mitunter aus. Doch das wollte ein Strandkorb-Mieter am Südstrand, von der Touristik als „Aktionsstrand“ eingestuft, offenbar nicht wahrhaben. Er schickte eine Beschwerde zunächst an die Verwaltung.

Christoph Rohde 08.09.2018

Kiel 1950: Die Stadt ist noch zerstört vom Zweiten Weltkrieg. Wo Trümmer lagen, ist gerade der Platz mit Tribüne für Holstein Kiel fertig geworden. Es geht voran. Bald macht man sich auch wieder beschwingt auf ins Grüne. Zeitungslesern wird das „Wanderbuch der Kieler Nachrichten“ von 1951 Begleiter.

Cornelia Müller 08.09.2018
Anzeige