Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde Altenholzer über neue Gebühren empört
Lokales Eckernförde Altenholzer über neue Gebühren empört
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 25.09.2018
Von Manuela Schütze
Jörg Schilbach ist empört über die drastische Preissteigerung, die für seine Wärmelieferung durch die Stadtwerke Kiel ab 2020 fällig wird. Quelle: Manuela Schütze
Altenholz

Ab 2020 wird das Gebiet durch eine neue Energieerzeugungsanlage versorgt. Mit dem neuen Vertrag stellen die Stadtwerke auch auf ein neues Preismodell um. "Erst auf Nachfrage bei den Stadtwerken habe ich einen Preis genannt bekommen“, sagte Schilbach. Die neuen Preise bedeuten für ihn eine sehr deutliche Steigerung von 82 Euro pro Megawattstunde (MWh) auf 106 Euro pro MWh. „Mit der Umstellung auf moderne Technik erwartete ich, dass es zu einer Kostenersparnis führt und nicht zu einer Erhöhung“, ergänzt er. Ab 2020 wird er pro Jahr gut 300 Euro mehr für Wärme bezahlen müssen.

Neue Heizzentrale

Die Stadtwerke Kiel errichten zurzeit eine neue Heizzentrale für den Freesenberg. „Sowohl bei der Standortwahl als auch bei der Anlagenkonzeption wurden die wirtschaftlich günstigsten Varianten gewählt. Diese Investitionen bedeuten jedoch auch, dass wir die über viele Jahre lang sehr günstigen Preise nicht mehr halten können“, erläutert Sönke Schuster, Pressesprecher der Stadtwerke Kiel.

Frühe Hinweise

„Wir haben sehr frühzeitig auf das neue Preismodell und die Preissteigerung bis zu 30 bis 40 Prozent hingewiesen“, so Schuster weiter. Ab 1. Januar 2020 gelte ein marktübliches Preismodell. Es bestehe aus Leistungspreis und Arbeitspreis. Welche Leistung benötigt werde, hänge von Wohnfläche, Deckenhöhe und Dämmung ab.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Fregatte „Karlsruhe“ ist bereit für ihren Einsatz als schwimmender Demonstrator für Ansprengversuche. Im Oktober soll die erste Sprengung im Sperrgebiet der Bundeswehr vor Schönhagen beginnen. Doch es formiert sich Widerstand. Viele Bürger befürchten Umweltschäden. Die Kommunen drohen mit Klage.

Frank Behling 26.09.2018

Gehören Dieselqualm und Motorenlärm bei den Bussen im Kreis Rendsburg-Eckernförde bald der Vergangenheit an? Der Überlandverkehr soll sauberer werden – das fordern zumindest drei Kreistagsfraktionen. Doch die Ansätze von Sozialdemokraten, Grünen und Wählergemeinschaft gehen unterschiedlich weit.

Tilmann Post 24.09.2018

Zu mehreren kurzfristigen Stromausfällen kam es Sonntagabend in Teilen der Eckernförder Innenstadt und in Borby. Nach Angaben der Stadtwerke (SWE) handelte es sich dabei um Folgeerscheinungen des Kurzschlusses eines Starkstromkabels nach Baggerarbeiten vor zwei Wochen.

Christoph Rohde 24.09.2018