Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde 75 Weizenbrote für den guten Zweck
Lokales Eckernförde 75 Weizenbrote für den guten Zweck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:06 02.12.2018
Von Manuela Schütze
Eine gute Aktion fanden alle Beteiligten (v. li. stehend): Bäckermeister Thomas Kreye, Cornelius (13), Pädagogin Sandra Daßler, Julius (14), Cedric (12, hinter dem Brotregal), Teamer Florian, Anna (14), Johann (13), Hannah, Luisa, Marla (alle 14), sowie (v.li. hockend) Alexa, Marie (beide 14), Louise, Maximilian (beide 12), Max und Niclas (beide 13). Quelle: Manuela Schütze
Gettorf

Unter der Anleitung von Bäckermeister Thomas Kreye (47) gingen Cornelius, Johann, Max, Niclas (alle 13), Julius, Anna, Hannah, Luisa, Marla, Alexa, Marie (alle 14), Louise, Maximilian und Cedric (alle 12) am Sonnabendvormittag, einen Tag vor dem 1. Advent, voller Elan zu Werke. Kiloweise mischten sie Weizen- und Roggenmehl, gaben Sauerteig, Wasser, Salz und Hefe in die Teigmischmaschine. Sie portionierten die Teigmenge, kneteten und formten die Brotlaibe. „So schnell war noch keine Gruppe, sie waren sehr strukturiert“, lobte Kreye die Jugendlichen am Schluss. Dass die Konfirmanden alles selbst machen, ist dem 47-Jährigen wichtig. Seit vier Jahren betreut er die Brotback-Aktion im Gettorfer Backhaus.

Die Jugendlichen engagieren sich gern

Die Osdorfer Luisa, Hannah und Marla (alle 14) waren sich einig. „Dass das für einen guten Zweck ist, ist schön“, sagten sie. Maximilian (12) sah es auch praktisch: „Ich hätte eh nichts anderes gemacht, so hat man was zu tun.“ Dass der Erlös der Aktion Konfis backen für Brot für die Welt für Jugend-Ausbildungsprojekte in Indien, El Salvador und Äthiopien gedacht ist, findet er auch gut.

Offenes Jugendangebot

„Konfi backen Brot für die Welt ist Teil unseres offenen Jugendangebotes“, erzählt Sandra Daßler (27). Die engagierte Pädagogin ist für die kirchliche Jugendarbeit in den drei Wohld-Gemeinden Osdorf-Felm-Lindhöft, Krusendorf und Schilksee-Strande zuständig. Insgesamt sind es zurzeit 68 Jugendliche, die sie unter ihrer Fittiche hat. Neunzehn Konfirmanden kämen aus Osdorf, elf aus Schilksee und 38 aus Krusendorf. In Krusendorf gäbe es zwei Gruppen, eine Vor-Konfirmanden- und eine Konfirmanden-Gruppe, erklärt die 27-Jährige. Aus allen drei Kirchengemeinden hatten sich Jugendliche an dieser Aktion beteiligt.

Verkauf der Brote nach dem Sonntagsgottesdienst

Sandra Daßler hat für die Konfirmanden von der zuständigen Stelle bei der Evangelischen Kirche das Begleitmaterial organisiert. Es gibt für alle Teilnehmer eine Backmütze und ein Armbändchen sowie für den Verkauf spezielle Papier-Aktionstüten. Seit 2014 backen Konfirmanden in ganz Deutschland für Brot für die Welt. Ihre Backwerke verkauften die Wohlder Jugendlichen nach dem Sonntagsgottesdienst am ersten Advent im Foyer der Kirchen in Osdorf, Krusendorf und Schilksee. Einen Brotpreis gab es nicht, jeder Käufer gab, was er konnte oder wollte.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Eckernförde Schlittschuhspaß in Damp - Saisonstart für die Eislaufbahn

In Damp herrscht wieder Schlittschuhzeit. Die Saison für die Eislaufbahn startete am Sonnabend. Eisvergnügen nennt sich die Attraktion für Schlittschuhläufer.

Rainer Krüger 02.12.2018

Quizshow mit Kandidaten und Moderator sowie Szenen von Biene Maja bis zum "Landarzt" begeisterten die Gäste der Adventsfeier des Altenholzer Vereins Lebenshilfe. In ihrer Begrüßung konnte die Vorsitzende Doris Bommes den zahlreich erschienenen Gästen berichten: „Wir sind zukunftsfähig aufgestellt.“

Manuela Schütze 01.12.2018

Es war nicht der Schnee, der leise rieselte. Nieselregen begleitete die Eröffnung des Eckernförder Weihnachtsmarktes. Doch das tat der Stimmung keinen Abbruch. Wenig später waren die Punschbecher gefüllt, spielten die Drums&Pipes adventliche Lieder und trafen sich die Eckernförder zum Klönschnack.

Christoph Rohde 30.11.2018