Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde Gettorf will bei Urlaubern punkten
Lokales Eckernförde Gettorf will bei Urlaubern punkten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:01 09.02.2019
Von Cornelia Müller
Der Kirchturm von St. Jürgen gilt als ein Wahrzeichen Gettorfs, in dessen gut 500-jähriger Geschichte sich allerhand dramatische, kuriose und geheimnisvolle Begebenheiten ereigneten. Quelle: Jan Torben Budde
Gettorf

Schon vor Monaten hatten Wirtschafts- und Touristikausschuss und schlussendlich die Gemeindevertretung das finanzielle Engagement bei der LTO klar gemacht. Keine Riesensumme, aber immerhin hundert Mal soviel: Statt 20 zahlt Gettorf jetzt 2000 Euro pro Saison an die LTO.

Die vertritt unter Geschäftsführung des Eckernförder Touristikchefs Stefan Borgmann 33 Gemeinden zwischen Eckernförder Bucht und Hüttener Bergen und im Dänischen Wohld und stützt sich auf ein Stammkapital von 308000 Euro.

Online-Buchungen spielen in der Urlaubsregion Eckernförder Bucht eine entscheidende Rolle

Vermarktung online und über Soziale Netzwerke, Unterkunftsübersichten mit Sofortbuchung im Netz, Tipps für verschiedene Zielgruppen, Veranstaltungskalender, Wander- und Radelrouten verlinkt zum Portal Outdoor Active, Gäste- und Gastgeberinfos findet man auf einen Blick.

Gettorf ist hier schon online mit Bildern vom Tierpark, der St.-Jürgen-Kirche, dem Geotanium und der Windmühle „Rosa“ vertreten. „All das sind Highlights, die man zu Fuß erreicht, wenn man in Gettorf übernachtet. Es sind genauso schöne Ziele für Tagesausflüge, die Gästen die Geschichte der ganzen Region erschließen“, motivierte Borgmann jüngst im Ausschuss für Wirtschaft und Touristik.

„Aber Gettorf hat mehr Potential, das Sie herausstellen können. Dazu gehört die schöne Umgebung. Dabei wollen wir Ihnen helfen.“ Konkret: Gettorf bekommt einen Imagefilm und Flyer mit schönen Fotos und Texten sowie entsprechende Erweiterungen im Online-Portal.

Gettorf hat sich erst im Herbst 2018 für ein größeres Engagement entschieden

Da sich die Gemeinde erst im Herbst 2018 dafür entschied, lässt das Ergebnis noch auf sich warten. „Den Film können wir nur im Sommer drehen lassen“, erläuterte der LTO-Chef. „Er ist jedoch wesentlich. Das Bild, das sich in den Köpfen in den ersten 20 Sekunden verankert, entscheidet über das Interesse.“

Passend brachte Christine Strüfing in besagter Sitzung ihre historische Schulstube im Heimatmuseum ins Spiel. Das Klassenzimmer von Anno dazumal hat sich zur Attraktion für Kinder wie Erwachsene gemausert, wird auch für Klassentreffen und Feiern genutzt. „Ich wünsche mir nach der ausgelaufenen Förderung jetzt die touristische Vernetzung, weil wir Gästen etwas mitgeben, das sie begeistert “, warb sie um Unterstützung auch der LTO.

 Schaut man ins papierne Urlaubsmagazin der LTO, das im Spätsommer Redaktionsschluss hatte, sucht man Gettorf bis auf den Tierpark noch vergebens. Kein einziger Gastgeber ist verzeichnet, während Eckernförde, Strande, Schwedeneck, Hüttener Berge, Schwansen mit über 600 Quartieren punkten.

Online ist es kaum besser: Zwei Vermieter haben der LTO Ferienzimmer zur Vermarktung gemeldet, eines ist online buchbar. Borgmann: „Aber das wünschen sich Gäste gerade. Man schaut ins Netz, lässt sich von Ort und Umgebung, Gastronomie, touristischen Angeboten leiten und bucht sofort, wenn die Bilder des Quartiers wirklich aussagekräftig sind.“

Gettorf und der Dänische Wohld haben mehr Vermieter als man gedacht

Dabei gibt es in Gettorf und Umland mehr Quartiere. 35 Vermieter, darunter Hotel Stadt Hamburg und Felmer Krog in Felm, sind zudem Mitglied im kleinen Fremdenverkehrsverein Dänischer Wohld und Gettorf (FVV), über den sie ihre Unterkünfte bewerben. Umfassende Informationen über Urlaubsort findet man online und im schriftlichen Gastgeberverzeichnis allerdings nicht.

Maria Apel, zweite Vorsitzende: „Unsere Gastgeber wollen Telefonkontakt und vermissen die Online-Buchung nicht. Sie scheuen sich eher vor der Vermarktung über die LTO gegen Provision, auch wenn man damit mehr Kanäle erreicht. Ich würde mir eher wünschen, dass die LTO auf uns hinweist. Das kann sich doch ergänzen.“ 

Alle Nachrichten aus Eckernförde und Umland lesen Sie hier.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Urtümlich, karg und rau präsentiert sich die Schwedenecker Küste bei Stohl. Warum sie auch als „lebende Steilküste“ bezeichnet wird, zeigt sich derzeit besonders deutlich. Die Abbrüche sind so massiv „wie noch nie“, sagt die Stohlerin Lisa Lange. Sie lebt immerhin seit gut sieben Jahrzehnten hier.

Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 08.02.2019

Mit Stimmen von CDU, SSW und FDP beschloss die Eckernförder Ratsversammlung am Donnerstagabend, dass Kino und Verbrauchermarkt auf dem Skaterpark realisiert werden können, wenn sich bis 31. März weder Bahnhofsgelände noch Rewe-Markt/Gartenstraße als Standorte von den Investoren verwirklichen lassen.

Christoph Rohde 08.02.2019

Eckernfördes Bürgermeister Jörg Sibbel ist mit einstimmiger Mehrheit zum Vorsitzenden des Städtebunds Schleswig-Holstein gewählt worden. Alle anwesenden 150 Mitglieder stimmten während der Versammlung am Freitag in Bad Oldesloe für ihn. Sibbel vertritt den kommunalen Spitzenverband nun bis 2023.

Tilmann Post 08.02.2019