Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde Mit Integration Volltreffer gelandet
Lokales Eckernförde Mit Integration Volltreffer gelandet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:15 02.01.2018
Von Burkhard Kitzelmann
Der Flüchtlingsansturm 2015 bescherte der von Alexander Kahn (rechts) geleiteten Boxabteilung des Gettorfer Turnvereins (GTV) einen starken Zulauf. Dank eines Zuschusses für Integrationsarbeit konnte ein Boxring angeschafft werden. Quelle: GTV

Der GTV gilt in Sachen Integration als Vorbild. Bereits 2014, ein Jahr vor dem einsetzenden Flüchtlingsansturm, wurde der größte Sportverein der Wohld-Gemeinde mit dem Integrationspreis „Kein Kind ohne Sport“ der Sportjugend ausgezeichnet. 2015 gab es eine weitere Würdigung: Für eine landesweite Pressekonferenz, auf der er sein Maßnahmenkatalog für Flüchtlinge vorstellte, lud der Landessportverband (LSV) nach Gettorf ein.

Für sein Flüchtlingsengagement wurde der GTV auch finanziell belohnt – vom LSV, vom Land und auch vom Kreis. Die Zuschüsse bewegten sich nach Auskunft von Thomas Glüsing im fünfstelligen Bereich. „Dieses Geld haben wir zwar zweckgebunden für die Flüchtlingsarbeit bekommen, letztendlich profitieren aber alle Mitglieder davon“, sagte der GTV-Geschäftsführer. So sei es möglich geworden, für die Boxabteilung einen Boxring und weitere Gerätschaften anzuschaffen. Auch die Ausstattungen der Fitness- und Gesundheitsabteilung (neue Indoorcycling-Fahrräder) sowie der Schwimmabteilung (Kleingeräte) seien verbessert worden.

Das in den vergangenen Jahren entstandene Netzwerk, die in die sächliche und in die personelle Ausstattung geflossenen Fördergelder – „diese Ressourcen und Strukturen reichen aus, um unsere Integrationsarbeit in den nächsten Jahren auf Normalmaß weiterzuführen“, sagte Thomas Glüsing. Er sei stolz auf den GTV und das dort gelebte soziale Engagement.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

53 Zentimeter groß und 4020 Gramm schwer – das ist Emily, die am Montag, Punkt 17.26 Uhr, als erstes Neujahrs-Baby 2018 in der Eckernförder Imland-Klinik zur Welt kam. Wenige Stunden später kündigte sich bereits ein weiterer Erdenbürger an. Mit Leni folgte ein zweites Mädchen.

Christoph Rohde 02.01.2018

Das liest man selten in einer Stellenausschreibung: „Wir bieten eine historische Marcussen-Orgel, die in Kürze generalüberholt wird, sowie eine sangesfreudige Gemeinde mit einem Posaunenchor, der gerne mit der Orgel gemeinsam musiziert.“

Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 01.01.2018
Eckernförde Bilanz der Silvesternacht - Mann schlug in Gaststätte um sich

Die Feuerwehren im Altkreis Eckernförde durften sich über einen eher ruhigen Jahreswechsel freuen: Grund war wohl das feuchte Wetter. In Eckernförde wurden zwei Polizeibeamte bei einem Einsatz gegen 4.30 Uhr in der Gaehtjestraße durch Tritte und Schläge leicht verletzt. Sie blieben aber dienstfähig.

Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 01.01.2018
Anzeige