Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde Welche Naturfilme werden siegen?
Lokales Eckernförde Welche Naturfilme werden siegen?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:07 15.09.2018
Von Cornelia Müller
Das war vor der Green-Screen-Preisverleihung 2017: Die Pokale für die Filmpreisträger sind aus feinem Strandsand und einzigartig. Quelle: Frank Peter
Anzeige
Eckernförde

Knapp 500 Zuschauer werden der großen Preisverleihung in der Stadthalle in Kürze entgegenfiebern. Vor allem die Filmemacher sind höchst gespannt, welcher der begeisternden und oder aufrüttelnden 100 gezeigten Naturfilme einen der international begehrten Sandpokale "made in Eckernförde" bekommen. Das alles ist live im Netz zu sehen.

Auch die Kieler Nachrichten stiften einen der 16 Preise

16 Preiskategorien gibt es. Der Preis für den besten Film ist mit 5000 Euro dotiert und wird durch die Stadt Eckernförde verliehen. Auch die Kieler Nachrichten stiften einen Preis, und zwar für die beste Story. Er ist mit 1000 Euro dotiert. Am Sonntag werden im Carls auf der Carlshöhe in Eckernförde auch noch die Jugendfilmpreise vergeben.

Der Umweltminister spricht zu Künstlern und Publikum

Eckernfördes Bürgermeister Jörg Sibbel (parteilos) wird ebenso wie Schleswig-Holsteins neuer Umweltminister Jan Philipp Albrecht (Grüne) zu Künstlern und Publikum sprechen. Die Moderation hat Festivalintendant Dirk Steffens, selbst Naturfilmer und TV-Moderator ("Terra X"). Nach der mehrstündigen Preisgala wird im Stadthallenrestaurant gefeiert.

 Green Screen Eckernförde bricht erneut europäische Rekorde

Insgesamt wurde 300 Filme aus 70 Ländern eingereicht. Ein Drittel wurde oder wird noch am Sonntag gezeigt. 200 Filmschaffende hatten sich zum Filmfest diesmal angemeldet, erneut ein Rekord. Green Screen ist inzwischen das größte Naturfilmfestival in Europa.

Hier sehen Sie mehr Bilder aus Eckernförde vor der Preisverleihung.
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei Green Screen ist die Welt zu Gast in Eckernförde. Produktionen aus 70 Ländern wurden eingereicht, 200 Filmemacher haben sich akkreditiert. Am Sonnabend werden die besten Filme bei der Preisverleihung ausgezeichnet.

15.09.2018

Großalarm für Seenotretter. Auf der Eckernförder Bucht hat sich ein Fischkutter-Unglück zugetragen, mehrere Menschen gingen über Bord. Zum Glück ist das Sonnabendmorgen nur ein mögliches Szenario. Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger übt hier das Suchen und Bergen Schiffbrüchiger.

Cornelia Müller 15.09.2018

Kinder sind vielleicht das dankbarste Publikum bei Green Screen. Über 3300 Mädchen und Jungen aus 38 Schulen sehen im Schulprogramm ausgewählte Naturfilme. Freitag füllen 420 junge Zuschauer die Stadthalle, um den „Kleinen Panda“ zu erleben, der ein verstecktes Leben im Bambus-Dschungel führt.

Christoph Rohde 15.09.2018
Anzeige