Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde Fünf Tage Fußballcamp mit neuen Toren
Lokales Eckernförde Fünf Tage Fußballcamp mit neuen Toren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:52 23.08.2017
Von Isabelle Breitbach
Ein Highlight im Eckernförder Camp der HSV-Fußballschule beim ESV am Bystedtredder sind nicht nur die neuen Tore: An dieser Station können die Kinder ihre Schussgeschwindigkeit messen. Quelle: Isabelle Breitbach
Eckernförde

Zwar war die Anschaffung von zwei besonders kindersicheren, beweglichen fünf Meter-Toren sowie vier kleinen Toren für die E-und D-Jugend angedacht. Dazu musste jedoch erst ein Antrag auf finanzielle Unterstützung vom Stiftungsrat der Förde Sparkasse bewilligt werden. 2280 Euro konnte der Fußballverein gut gebrauchen, „um Equipment für so viele junge Spieler zur Verfügung stellen zu können“, sagt der 1. Vorsitzende Jörg Meyer. Schließlich trainieren hier alle Altersklassen, von der G-Jugend, „der Pampersliga“, bis zur A-Jugend: „Die ganz Kleinen können nicht auf die gleichen Tore spielen.“

Schon während des Camps der HSV-Fußballschule haben nun 79 Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren, darunter auch drei Mädchen, die Möglichkeit, mit den neuen Toren altersgerecht zu trainieren. Das tun sie seit Montag jeden Tag von 9.30 Uhr bis 15.30 Uhr. Angeleitet von fünf Trainern und Campleiter Dierk Bensch zeigen die Kids, unter ihnen 40 bis 50 vom ESV und anderen Eckernförder Vereinen, an fünf Stationen ihr Können – und haben nebenbei auch noch jede Menge Spaß. Neben Technik, Torschuss, Spiel und Koordination steht nämlich immer auch eine „Spaßübung“ wie Brennball oder Fangspiele auf dem Programm. Gewechselt wird etwa alle 20 Minuten. Zu den Highlights zählt die Schussgeschwindigkeitsmessung.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein etwa 15 Kilo schweres Gehäuse aus Titan mit einer Halterung aus Edelstahl beherbergt das gute Stück. Die neue Unterwasserkamera des Ostsee-Info-Centers – Wert: rund 10 000 Euro – ist an sich nicht wesentlich größer als eine Go Pro.

Isabelle Breitbach 23.08.2017

"Der Standort Eckernförde hat für uns Zukunft", sagte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) am Dienstag anlässlich eines Besuchs im Marinestützpunkt. Sie kündigte ein Aufwachsen des Standortes um 400 Dienstposten an sowie die Weiternutzung der Preußerkaserne.

Christoph Rohde 22.08.2017

Ein Kind hat offenbar mehrere Brände auf dem Campingplatz in Waabs an der Eckernförder Bucht gelegt. Ein Junge habe zugegeben, Vorzelte angezündet zu haben, teilte die Polizei am Dienstag mit. Zu seiner Motivation wollte sich der Junge demnach nicht äußern.

22.08.2017
Anzeige