Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde Die gute Seele im Pflegeheim Gettorf
Lokales Eckernförde Die gute Seele im Pflegeheim Gettorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:02 14.04.2018
Von Burkhard Kitzelmann
Dreimal wöchentlich, bei Bedarf auch häufiger, öffnet Helmut Dreyer (80; re.) den Kiosk. Zu seinen Kunden und zu seinen Mitstreitern im „Freundeskreis“ gehört auch Heimbewohner Karl-Heinz Hippmann (90). Quelle: Burkhard Kitzelmann
Gettorf

Dreimal wöchentlich vor- und nachmittags für jeweils eine halbe Stunde, bei Bedarf auch häufiger, schließt der pensionierte Marinesoldat den Kiosk auf. An diesem sonnigen, aber kühlen Apriltag findet er einen kleinen Zettel vor. „Bitte bringen Sie von Rossmann eine Waschlotion von Sebamed mit“, hat eine Heimbewohnerin auf dem Zettel notiert.

"Man bekommt von den Menschen ganz viel zurück"

Da er in seinem Kiosk nur eine begrenzte Warenauswahl vorhalten kann – zum Beispiel Tempo-Taschentücher, Kekse und Schokolade –, geht Helmut Dreyer für die Pflegeheimbewohner täglich auf Einkaufstour. Mal macht er sich zu Fuß auf den Weg in den Ort, mal nimmt er das Fahrrad oder das Auto. „Das kommt ganz auf das jeweilige Frachtgut an“, sagt er und lacht. Ist das nicht manchmal ganz schön anstrengend? „Ach was“, winkt der 80-Jährige ab, „das ist eine sehr dankbare Aufgabe, denn man bekommt von den Menschen ganz viel zurück.“

Bank, Apotheke, Lebensmittel- und Drogeriemarkt – Helmut Dreyer kommt auf seinen Einkaufstouren viel herum im Ort. Die meisten Kassiererinnen kennen ihn bereits und wissen, dass jeder Einkauf einzeln abgerechnet werden muss. Wer also in Gettorf an einer Kasse ansteht und den guten Geist aus dem Pflegeheim vor sich hat, sollte etwas mehr Zeit einplanen.

Auch bei Hajo Heller im „Magazin“ geht Helmut Dreyer ein und aus. Dort besorgt er den Lesestoff für die Pflegeheimbewohner. Besonders angesagt sind bei ihnen Zeitschriften wie „Tina“, „Frau mit Herz“ und die „Glücks-Revue“. Das Geld für die Einkäufe legt Dreyer aus. Bisher, so versichert er, sei ihm noch niemand etwas schuldig geblieben, „die Zahlungsmoral ist erstaunlich gut“.

Seit über 20 Jahre eine besondere Beziehung zu dem Heim

Helga Dreyer, seine Ehefrau, wurde von 1995 bis zu ihrem Tod 2011 im Pflegeheim am Hainweg betreut. Bereits damals entwickelte der Pensionär eine besondere Beziehung zu diesem Haus und den Menschen, die ihn ihm leben und arbeiten. Dreyer ließ sich in den Bewohnerbeirat wählen und übernahm zeitweise für diejenigen, die sich nicht mehr selbst artikulieren konnten, das Fürsprecheramt.

Im vergangenen Jahr wurde er erneut zum Vorsitzenden des Bewohnerbeirats gewählt. Außerdem ist er Kassenwart des 2011 gegründeten „Freundeskreises“. Dieser Verein springt dort ein, wo die finanziellen und personellen Möglichkeiten des Heims an ihre Grenzen stoßen. „Wir organisieren zum Beispiel Ausflüge in den Tierpark und zur Kieler Woche und ermöglichen Konzertbesuche in der Kirche“, zählt Helmut Dreyer auf.

"Was dieser Mann leistet, ist wirklich anerkennenswert"

Zu den Mitgliedern des „Freundeskreises“ gehört auch Heimbewohner Karl-Heinz Hippmann. Der 90-Jährige zog 2013 mit seiner Frau in die Seniorenwohnanlage am Park, seit 2015 ist er Witwer. Wie alle anderen Bewohner und Mitarbeiter auch freut er sich darüber, dass Helmut Dreyer mit dem Gemeine-Ehrenblatt ausgezeichnet wurde. Was dieser Mann leiste, sei „wirklich anerkennenswert“.

„Herr Dreyer ist für unser Haus unverzichtbar“, findet auch Hans-Georg Henrici, seit 1. Dezember 2016 Leiter der Sozialbetreuung und damit verantwortlich dafür, dass sich die Bewohner jeden Tag ihren Wünschen und Neigungen entsprechend beschäftigen können.

Eng ist auch Dreyers Kontakt zu Sabine Lenz. Sie ist seit 27 Jahren im Haus, war lange Zeit Pflegedienstleiterin und übernahm 2013, kurz nachdem am Hainweg der Neubau bezogen wurde, die Einrichtungsleitung. Träger ist die Brücke Rendsburg-Eckernförde.

Für Sabine Lenz ist Dreyers ehrenamtliches Engagement auch deshalb so wichtig, weil manche Heimbewohner keine Angehörigen mehr haben. „Helmut Dreyer nimmt nicht nur Bestellungen für die Einkaufstouren auf, er kann auch zuhören“, lobt die Einrichtungsleiterin.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Sinne des vor einem Jahr beim Angeln verstorbenen Eckernförder Musikers Dieter „Jimi“ Thietje überreichten am Freitag die Veranstalter eines Benefiz-Konzerts den Erlös an die DGzRS. Die Eckernförder Seenotretter wurden vergangenes Jahr zu 27 Einsätzen gerufen.

Christoph Rohde 13.04.2018

Der kommende Spieltag der Fußball-Landesliga Schleswig bildet für den Gettorfer SC, den TSV Altenholz und den Eckernförder SV den Auftakt in die erste „englische Woche“ dieser Saison: Bereits am Mittwoch kämpft das Trio erneut um Punkte. Doch die Konzentration gilt zunächst dem 25. Spieltag.

Jürgen Griese 13.04.2018

Die neuen Termine für das ausgefallene Osterfeuer und das Drachenfest in Eckernförde stehen. Die Touristik teilte gestern mit, dass das Maifeuer Montag, 30. April, am Südstrand lodern wird. Und die Drachen steigen hier bereits am Sonntag, 29. April in den Himmel.

Christoph Rohde 13.04.2018