3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Neujahrs-Anbaden in der Ostsee

Manche mögen's kalt Neujahrs-Anbaden in der Ostsee

Ab in die Ostsee: Mit Sprüngen ins Meer begrüßen traditionell hartgesottene Wasserfreunde am Montag, 1. Januar, beim Anbaden in Eckernförde und Damp das neue Jahr.

Voriger Artikel
Jetzt steigt die Brandgefahr
Nächster Artikel
Kein Platz mehr für das Riesenrad?

Zum Neujahrs-Anbaden in Damp und Eckernförde werden am 1. Januar  - so wie in diesem Jahr - coole Wasserfreunde erwartet.

Quelle: Rainer Krüger rik

Eckernförde. In Eckernförde sammeln sich die Teilnehmer um 13 Uhr am Strand am Meerwasserwellenbad. Geplant ist, um 13.30 Uhr gemeinsam in die rund acht Grad kalte Ostsee zu steigen. Als Mann der ersten Stunde ist auch Karl-Heinz Huber bei der 15. Auflage der privaten Aktion dabei, die einst mit drei Anbadern begann. „Wir haben uns mit den Stadtwerken abgesprochen“, sagt er. Diese öffnen wieder kostenfrei die Duschen im Meerwasserwellenbad. Auch für eine wärmende Suppe für „kleines Geld“ sei so vorgesorgt. Anfang dieses Jahres rannten 50 Männer und Frauen ins Meer und rund 300 Zuschauer sahen sich das Schauspiel an.

Ähnliche Zahlen werden im Ostseebad Damp erwartet. Am Aktionsstrand beginnt der Lauf ins Wasser dort um 11.11 Uhr. Die Ostsee-Resort-Damp GmbH organisiert das mittlerweile 14. Auflage des Anbadens. Teilnehmer können sich zwischen 10 und 11 Uhr im Trainingszentrum Fit In anmelden. Das ist auch der Ort zum Umziehen. Es gibt Handtücher, Bademäntel und einen Saunagutschein für den Tag. Auch im Anschluss kümmern sich die Veranstalter um die Anbader, denn sie bekommen heiße Getränke und Suppe. In einer Pressemitteilung macht das Unternehmen Mut zum ungewöhnlichen Ausflug in die Ostsee: „Ob klassisch in Badehose und Badeanzug oder im ausgefallenen Kostüm – alles ist erlaubt."

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3