Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde 2018: Das Jahr der Straßen-Baustellen
Lokales Eckernförde 2018: Das Jahr der Straßen-Baustellen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:15 28.12.2017
Von Tilmann Post
Für Autofahrer in der Region bringt das neue Jahr viele gute Nachrichten, denn zahlreiche marode Kreisstraßen werden saniert.

So viel wie derzeit ist noch nie ausgegeben worden. Das hatte einen enormen Sanierungsstau zur Folge, der nun nach und nach aufgelöst wird. Durch die hohen Beträge ist der Kreis damit schon 2020 fertig, vier Jahre früher als gedacht.

2018 stehen 14 Strecken auf der Reparaturliste, insgesamt 50 Kilometer. Darunter befinden sich beispielsweise die K83 zwischen Kosel und Rieseby, die K78 zwischen Groß Wittensee und Haby sowie die K62 zwischen Karby und Schönhagen. Wann die Abschnitte genau saniert werden, steht noch nicht fest. Laut Martin Kruse, Bau-Fachbereichsleiter beim Kreis, laufen die Ausschreibungen bereits. 

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der ersten Qualifikationsrunde zum 32. Kieler Volksbank Cup gelang dem Landesligisten Eckernförder SV mit vier Siegen und 13:5 Toren ein glatter Durchmarsch vor dem Zweitplazierten, der Probsteier SG. „Das war eine souveräne Vorstellung meiner Jungs“, so ESV-Coach Töns Dohrn kurz und knapp.

28.12.2017

Am Sonnabend klingelt ihr Wecker zum letzten Mal um 3.40 Uhr. Dann ziehen Helga (80) und Adolf Friedhoff (84) noch mal im Dunkeln los, liefern in Altenholz 100 Exemplare der Kieler Nachrichten aus. Sie taten das 29 Jahre lang so zuverlässig, dass Leser traurig über den Abschied zum Jahresende sind.

Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 28.12.2017

Zweimal im Jahr ist das Riesenrad der Familie Cornelius ein weithin sichtbares Symbol für Volksfeste am Hafen von Eckernförde. Doch mit dem Fortschreiten des Ausbaus der Hafenspitze wird der Platz für das Fahrgeschäft eng. Jetzt besteht die Gefahr, dass das beliebte Riesenrad ab 2018 fern bleibt.

Christoph Rohde 28.12.2017
Anzeige