3 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
2018: Das Jahr der Straßen-Baustellen

Kreis saniert 14 Routen 2018: Das Jahr der Straßen-Baustellen

Für Autofahrer in der Region bringt das neue Jahr viele gute Nachrichten, denn zahlreiche marode Kreisstraßen werden saniert. Nachdem 2017 bereits die Rekordsumme von 13 Millionen Euro in das 500 Kilometer umfassende Netz investiert wurde, werden nun noch einmal 9,8 Millionen Euro nachgeschossen.

Voriger Artikel
Souveräner Auftritt des Eckernförder SV
Nächster Artikel
Tödliches Beziehungsdrama aufgeklärt

Für Autofahrer in der Region bringt das neue Jahr viele gute Nachrichten, denn zahlreiche marode Kreisstraßen werden saniert.

Eckernförde/Rendsburg. So viel wie derzeit ist noch nie ausgegeben worden. Das hatte einen enormen Sanierungsstau zur Folge, der nun nach und nach aufgelöst wird. Durch die hohen Beträge ist der Kreis damit schon 2020 fertig, vier Jahre früher als gedacht.

2018 stehen 14 Strecken auf der Reparaturliste, insgesamt 50 Kilometer. Darunter befinden sich beispielsweise die K83 zwischen Kosel und Rieseby, die K78 zwischen Groß Wittensee und Haby sowie die K62 zwischen Karby und Schönhagen. Wann die Abschnitte genau saniert werden, steht noch nicht fest. Laut Martin Kruse, Bau-Fachbereichsleiter beim Kreis, laufen die Ausschreibungen bereits. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Tilmann Post
Chefreporter Eckernförde

Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3