Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde Kreuzfahrer-Saison mit zwei Premieren
Lokales Eckernförde Kreuzfahrer-Saison mit zwei Premieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:35 27.06.2018
Von Tilmann Post
Die „MS Artania“ läuft am Sonnabend, 23. Juni, um 10 Uhr ein und bleibt bis 16 Uhr. Das 1984 gebaute Schiff ist 231 Meter lang, 30 Meter breit und fasst 1200 Passagiere. Quelle: Frank Behling
Eckernförde

Das ehemalige ZDF-„Traumschiff“ - die "MS Deutschland" - kommt am 19. Juli. Auf den Dampfer passen 520 Gäste. In Eckernförde ist die „Deutschland“ inzwischen eine gute alte Bekannte, denn seit 2016 ist sie bereits mehrmals in der Bucht gewesen.

"MS Albatros" steuert Eckernförde zweimal an

Gleich zweimal in diesem Jahr steuert die „MS Albatros“ das Ostseebad an – am 17. Juli und zum Abschluss am 15. September. Vorher gibt es aber noch eine zweite Premiere: Die „MS Amadea“ ankert am 9. August zum ersten Mal vor Eckernförde. Damit kann sich die Stadt wieder mit einem „Traumschiff“-Besuch schmücken, denn seit 2015 dreht das ZDF die Serie mit Sascha Hehn in der Kapitänsrolle auf der „Amadea“.

"Artania" überspannt "Deutschland" um 56 Meter

Die „Artania“ ist größer als die anderen drei Schiffe – ihr Rumpf ist 231 Meter lang. Damit ist sie 56 Meter länger als die „Deutschland“ und immer noch 26 Meter länger als die „Albatros“.

Alle Anlaufzeiten sehen Sie hier:

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Anliegen ist gewaltig. Greenpeace will in den Gewässern am Südpol ein 1,8 Millionen Quadratkilometer großes Schutzgebiet einrichten. Dafür werben Aktivisten seit Dienstag am Hafen.

Rainer Krüger 20.06.2018

Ein 29-jähriger Mann aus Altenholz und ein 36-Jähriger aus Dithmarschen stehen wegen schwerer Körperverletzung vor dem Amtsgericht Eckernförde. Sie sollen verantwortlich dafür sein, dass ein heute 37-jähriger Mann aus Kropp im Dezember 2015 bei einer Kneipenschlägerei über eine Balustrade stürzte.

Tilmann Post 19.06.2018

Tschüss Kleingärtnerei, sagte der Kleingartenverein Osdorf vor fünf Jahren. Allein der Name blieb. Die Regeln stellte der Vorstand auf den Kopf: Grillen und Chillen, Ballspielen, im Zelt übernachten sind jetzt auch Optionen in der Parzelle. Nie war die Anlage so beliebt und idyllisch wie heute.

Cornelia Müller 19.06.2018