Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde „Ring frei“ für den Ministerpräsidenten
Lokales Eckernförde „Ring frei“ für den Ministerpräsidenten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:45 07.03.2018
Von Tilmann Post
Ministerpräsident mit Boxhandschuhen: Daniel Günther (links) beim Aufwärmtraining, angeleitet von Trainer Hartmut Jessen. Quelle: Tilmann Post

Mit einem dreifachen „Ring frei“ begrüßten BC-78-Vorsitzender Hartmut Jessen (72) und rund 40 Boxer den Ministerpräsidenten lautstark beim Training in der Turnhalle der Pestalozzi-Schule. Womit Jessen da noch nicht rechnete: Daniel Günther hatte seine Sportsachen dabei und streifte gleich die Boxhandschuhe über. „Bei einem Besuch im Kieler Landeshaus vor zwei Jahren hat Daniel Günther mir versprochen, dass er einmal zum Training kommt“, berichtete Jessen. „Daran erinnere ich mich, danke für die Einladung“, sagte Günther.

Cheftrainer lobt Daniel Günthers Gerade

Was dann folgte, brachte selbst den sportlichen 44-jährigen Daniel Günther aus der Puste. Aufwärmtraining, Boxen am Sandsack und mit Sparringspartner. Selbst in den Ring stieg der Regierungschef für eine Proberunde.

Danach meinte Cheftrainer Jessen anerkennend über die Schlagkraft Daniel Günthers: „Dahinter steckt Dampf, das kommt wohl vom Handball spielen.“ Diesen Sport treibt der Ministerpräsident zwar nicht mehr, joggt aber zweimal in der Woche. „Das hier ist etwas anderes als Laufen, übermorgen habe ich bestimmt Muskelkater“, sagte Günther mit Schweißtropfen auf der Stirn. Aber er versprach: „Ich komme wieder!“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Unsere kleine schnuckelige Turnhalle platzt aus allen Nähten.“ Auf dieses Problem machte der Vorsitzendes des Osdorfer Sportvereins (OSV), Bernhard Wölki, am Montag anlässlich der Jahreshauptversammlung in Dibberns Gasthof aufmerksam.

Burkhard Kitzelmann 06.03.2018

Was für ein Strahlen: Unter knallblauem Himmel hat die St.-Nicolai-Kirche Eckernförde am Dienstag ihren Dachreiter wieder bekommen. Ein 60 Meter hoher Kran ließ das Türmchen sanft auf das Kirchendach schweben. Der sanierte Dachschmuck mit Hahn und Kugel wiegt zehn Tonnen und ist 18 Meter hoch.

Cornelia Müller 06.03.2018

Die Mitglieder des Arbeitskreises zur Reaktivierung des Bahnhofs Neuwittenbek brauchen Geduld. „Uns wurde der Zahn gezogen, dass sich in dieser Sache kurzfristig etwas zum Positiven verändert“, fasste Uwe von Ahlften aus Schinkel das jüngste Arbeitskreistreffen zusammen.

Burkhard Kitzelmann 06.03.2018
Anzeige