6 ° / 1 ° Regen

Navigation:
Freie Fahrt für Modellbahnen

Gelungener Auftakt Freie Fahrt für Modellbahnen

Es ist ein Traum für Modellbahnfans. In der Sporthalle der Claus-Rixen-Schule in Altenholz rollten am Sonnabend 20 Minizüge. Es war der Auftakt der Modellbahnfahrtage. Die 200 Meter lange Anlage können Besucher noch am 1. und 2. Januar von 14 bis 17 Uhr ansehen und testen.

Voriger Artikel
Wenn's beim Bäcker wieder berlinert
Nächster Artikel
Das zweite Leben der „alten Knochen“

Morten Rittker (15) übernahm für eine Fahrt die Lenkung eines Minizugs. Tümpel-Leiter und Modellbahnfan Martin Greve (rechts) verstand die Faszination beim Ausprobieren der Technik. 

Quelle: Rainer Krüger

Altenholz. Organisiert werden die inzwischen zehnten Fahrtage vom Märklin-Insider-Treff Kiel in Kooperation mit dem Jugendzentrum Tümpel. Das Gestalten der Landschaft passend zum 1:87-Maßstab erforderte viel Liebe zum Detail. Reichlich Enthusiasmus bewiesen Stephanie und Michael Koch aus Wattenbek. Sie bereichern die Anlage erstmals um das Dorf Wattby. Besonderes Schmankerl dabei ist ein durchgeschnittenes Haus, das Einblicke in Innenleben gewährt. "Die Tapete haben wir aus dem Internet ausgedruckt. Die Treppe haben wir selbst gebaut", so die beiden.

Ausprobieren ist erlaubt

Wer wollte, durfte auch selbst einen Zug fahren. Morten Rittker (15) vom Helferteam des Tümpels probierte es aus. "Die Technik ist faszinierend", sagte er nach einer gut 15-minütigen Tour gemäß Fahrplan. Tümpel-Leiter Martin Greve, selbst Modellbahnfan, konnte da nur beipflichten.

Ein Hobby für Vater und Sohn

Für jüngere Besucher war eine gut sechs Meter lange Probierstrecke für eine Gartenbahn im Maßstab 1:22 aufgebaut. Florian Heinze (5) und Vater Enrico Heinze (37) aus Rendsburg sprach das Angebot an. "Ich wollte mal sehen, ob die Modelleisenbahn ein gemeinsames Hobby für uns werden kann. Und ich finde, es sieht sehr danach aus", sagte Enrico Heinze.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3