Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde SPD diskutiert in der Fußgängerzone
Lokales Eckernförde SPD diskutiert in der Fußgängerzone
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 27.01.2018
Diskutierten am SPD-Stand über die Parkplatzsituation in Eckernförde: Ortsvorsitzende Petra Neumann (von links), Ratsherr Jörg Meyer, Ratsfrau Frauke Piechatzek, Bettina und Werker und Huß sowie Landtagsabgeordnete Serpil Midyatli. Quelle: Jan Torben Budde

Kostenfreie Stellplätze als Übergangslösung bis ein schlüssiges Konzept vorliegt? Bei Schmalzbroten und Punsch wurde am SPD-Stand in Eckernförde kontrovers diskutiert. „Heutzutage wollen die Leute am liebsten direkt vor die Geschäfte fahren“, sagte Werner Huß aus Eckernförde, der mit Ehefrau Bettina am SPD-Stand auf einen Klönschnack anhielt. Ein überarbeitetes Konzepte zaubere auch keine Parkplätze herbei, winkte der 65-Jährige ab.

„Das neue Parkhaus wird doch kaum genutzt“, sagte Michael Heitmann mit Blick auf den Bau an der Noorstraße. Der Eckernförder schlug deshalb vor, dort zumindest auf dem unteren Deck für drei Stunden gebührenfreies Parken anzubieten. Für den 77-Jährige wäre diese Idee eine Zwischenlösung: „Jetzt steht das Ding doch leer.“ Der SPD geht es um den Erhalt eines attraktiven Laden-Mixes in der Innenstadt. Ratsherr Jörg Meyer bezeichnete die „vielen inhabergeführten Geschäfte“ als ein Aushängeschild des Ostseebads, „die wollen wir erhalten“.

Einige Gewerbetreibende und Ärzte fürchteten jedoch um Kunden und Patienten, weil weniger (kostenfreie) Parkplätze im Eckernförder Zentrum zur Verfügung stehen. Konkret nannte der 57-Jährige das ehemalige Aldi-Parkdeck, das abgerissen wird. Meyer fordert daher eine schnelle, kleine Übergangslösung, bis das bestehende Eckernförder Parkraum-Konzept überarbeitet ist. So schwebt der SPD vor, einige Stellplätze im neuen Parkhaus Noorstraße, am Exer oder an der Preußerstraße für Bürger und Gäste kostenfrei zur Verfügung zu stellen.

Von Jan Torben Budde

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Rahmen des Eckernförder Stadtentwicklungsprojekts Nooröffnung wird die Reeperbahn nicht nur auf den Steindamm verschwenkt, sondern auch verkehrsberuhigt. Das Bauamt stellte im Bauausschuss Möglichkeiten vor, um das Einfallstor Lornsenplatz entsprechend umzubauen.

Christoph Rohde 27.01.2018

In der Vorbereitung auf die laufende Saison unterlag die SG in einem Testspiel sowie im Kreispokal der TuS Rotenhof mit 0:6 bzw.1:9, und auch der Saisonauftakt gegen Vineta Audorf ging mit 2:6 verloren. Viele prognostizierten dem Frauenfußball-Landesligisten daraufhin eine schwere Spielzeit.

Jürgen Griese 26.01.2018

Da mussten die Mitglieder des Bauausschusses kräftig schlucken. Die Sanierung der Stadthalle in Eckernförde wird zwei Millionen Euro teurer als gedacht. Das ist das Ergebnis der Vorplanung, die jetzt abgeschlossen ist.

Christoph Rohde 26.01.2018
Anzeige