Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde Reise durch Witz und Musik
Lokales Eckernförde Reise durch Witz und Musik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:10 03.07.2018
Sabine Lempelius und Gerhard Breier geben als Duo Zhok in Gettorf jiddische Lieder zum Besten. Quelle: Katharina Köhler
Gettorf.

Der Abend steht ganz unter dem Thema der traditionellen jüdischen Musik. Ihre Klezmer-Lieder singen Lempelius und Breier zweistimmig, beide spielen außerdem mehrere Instrumente. Da kommt es schon einmal vor, dass Breier nach einem Instrumentenwechsel in der Armbeuge den Kontrabass festhält und gleichzeitig Klarinette spielt.

Bei den ersten Stücken, in denen oft klagende, dramatische Klänge dominieren, entsteht in der Kirche eine spannende Atmosphäre. Das Publikum ist sichtlich angetan von der Kombination aus fremder Sprache, den für westlich geprägte Ohren ungewohnten Skalen, den komplexen Rhythmen und den ungewöhnlichen Taktarten wie dem 7/8-Takt.

Zwischen den Liedern warten die beiden Musiker mit Hintergrundwissen auf und erläutern außerdem, welche typischen Instrumente in der Musikrichtung zu finden sind. Mit Geige, Bass, Akkordeon, Klarinette und Gitarre decken sie zu zweit schon einen großen Bereich davon ab. Nebenbei erhalten die Zuhörer eine Einführung in den jüdischen Witz. Am Beispiel von Ephraim Kishon und typischen Witzen erläutern Lempelius und Breier die Besonderheiten des jüdischen Humors. So würden viele Witze auf Kosten einer bestimmten Berufsgruppe gehen. „Der Heiratsvermittler war meist ein armer Schlucker und galt als nicht besonders helle“, erklärt Gerhard Breier. Bald meint man den jüdischen Humor auch in der Musik wiederzufinden: vorwärtsstrebende Rhythmen, flinke Läufe, angeschliffene Töne. Die Beschwingtheit der Lieder greift auch auf das Publikum über – der ein oder andere Fuß wippt und da, wo die Taktarten es zulassen, wird mitgeklatscht.

Sabine Lempelius und Gerhard Breier harmonieren hervorragend – sowohl beim zweistimmigen Gesang also auch als Instrumentalisten. Belohnt werden sie dafür mit warmem Applaus vom Publikum, dessen Nerv sie ganz klar getroffen haben.

Von Katharina Köhler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Eckernförde Abgebrannte Naturkostbar - Solidaritätsparty am Ufer

Hunderte kamen, viele brachten Stühle und Picknickkörbe mit: Gäste und Fans der abgebrannten Naturkostbar am Borbyer Ufer in Eckernförde gaben Montagabend eine Klappstuhlparty für Inhaberin Simone Schmidt und ihr Team. Dass die mehrfachen Brandstifter auf freien Fuß sind, war großes Gesprächsthema.

Cornelia Müller 03.07.2018

In fünf Klassenzimmern durch Europa: Zu dieser Erlebnisreise luden gestern die Fünftklässler des Gymnasiums Altenholz ein. Dabei konnten die Besucher viel lernen und landestypisches kosten. Ein Blick auf bereichernde Vielfalt in Zeiten, in denen Europa für manche zum Schimpfwort geworden ist.

Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 03.07.2018

Das 1. U-Bootgeschwader im Marinestützpunkt Eckernförde steht unter neuer Führung: Während einer militärischen Zeremonie auf der Pier wurde das Kommando von Fregattenkapitän Lars Johst am Montag an Fregattenkapitän Timo Cordes übergeben. Rund 300 Soldaten des Verbandes traten dazu im Hafen an.

Tilmann Post 02.07.2018