Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde Reisebus komplett ausgebrannt
Lokales Eckernförde Reisebus komplett ausgebrannt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:11 22.11.2018
Von Rainer Krüger
Auf dem Stadtverkehr-Betriebsgelände im Rosseer Weg in Eckernförde brannte Donnerstag ein Bus komplett aus. Die Feuerwehr löschte mit Schaum. Die Polizei sperrte die Straße für den Verkehr. Quelle: Rainer Krüger
Eckernförde.

Der Alarm erreichte die Feuerwehr Eckernförde um 14.48 Uhr. "Als wir ankamen, brannte der Bus in voller Ausdehnung", so Einsatzleiter Alexander Rüß. Außerdem war ein daneben stehendes Hybrid-Fahrzeug gerade in Begriff Feuer zu fangen. Atemschutzgeräteträger löschten den Brand mit Schaum. Dazu bekamen 26 Eckernförder Feuerwehrleute Hilfe aus Barkelsby und Loose.

Um 15.50 Uhr war das Feuer gelöscht. Menschen waren nicht in Gefahr. Betriebsgebäude blieben von den Flammen verschont. Laut Rüß behandelte der Rettungsdienst eine Frau und einen Mann aus der Belegschaft, die das ganze Geschehen psychisch mitgenommen hatte. Ein Spezialwagen saugte das Löschwasser aus der Kanalisation, damit es nicht ins Eckernförder Noor geleitet wurde. Restarbeiten dauern noch an.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei Schweißarbeiten in einer Werkstatt in Eckernförde ist am Donnerstag ein Auto in Brand gesetzt worden. Die Flammen griffen auf das Gebäude über.

22.11.2018

Auch in diesem Jahr nimmt eine Schülerfirma der Jungmannschule Eckernförde am Junior-Wettbewerb des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln teil. LightEck heißt das Unternehmen. Im Angebot: Eine Nachttischlampe aus recycelten Materialien - produziert von den Schülern selbst.

Sebastian Ernst 22.11.2018

Gettorf steht eine Großinvestition ins Haus, von der Bürger nur beim Bau etwas sehen. Und sie zieht höhere Gebühren nach sich. Die beiden großen, über 40 Jahre alten Abwasserleitungen zum Klärwerk sollen 2019 auf neuen Trassen verlegt werden. Dafür muss die Gemeinde 1,5 Millionen Euro berappen.

Cornelia Müller 22.11.2018