Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde Dubioser Kauf eines Dienstfahrzeugs
Lokales Eckernförde Dubioser Kauf eines Dienstfahrzeugs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:03 18.05.2018
Von Kerstin von Schmidt-Phiseldeck
Die Beschaffung eines neuen Dienstfahrzeuges sorgte für Knatsch im Touristikausschuss: Das Gremium wäre angesichts der Investitionshöhe zuständig gewesen, wurde aber nur nachträglich beteiligt. Quelle: Kerstin v. Schmidt-Phiseldeck
Schwedeneck

Zu Wochenbeginn ging es im Touristikausschuss um die nachträgliche Zustimmung zur Beschaffung des seit Ende Dezember genutzten Fahrzeuges. Zwar fand die wesentliche Debatte länger als eine Stunde hinter verschlossenen Türen statt. Allerdings nahmen Besucher des öffentlichen Teils den Eindruck mit, dass es dort sehr kontrovers zugehen würde.

Und das aus gutem Grund. Laut den Unterlagen zur Sitzung vom Montag kostet das Fahrzeug fast 15.800 Euro. Laut der Satzung für den Kurbetrieb muss aber der Touristikausschuss entscheiden, wenn es um Anschaffungen von mehr als 2500 Euro geht. Der wurde allerdings erst jetzt in der Sache beteiligt.

Vorgang wird noch geklärt

Die Amtsverwaltung erklärt, dass der ganze Vorgang derzeit noch geklärt wird. Es gab ein Gespräch am Donnerstag, ein weiteres ist geplant. Das bestätigt auch der Bürgermeister, Gustav Otto Jonas (SPD). Der Vorsitzende des Touristikausschusses, Hans Christiansen (UBS), und Touristik-Chef Manfred Mallon, wollen zu dem Thema nichts sagen. Eine mögliche Schuldfrage ist nach derzeitigem Stand offen.

Laut Vorlage erfolgte die Vorbereitung, Ausschreibung und Abarbeitung in Sachen Dienstwagen nicht über die Amtsverwaltung, sondern über den Eigenbetrieb selbst. Zu den Unterlagen für die Sitzung des Touristikausschusses gehört auch eine von Manfred Mallon verfasste Gesprächsnotiz. Demnach fand am 18. Dezember ein Dreier-Gespräch statt. Teilnehmer waren der Touristikchef, der Bürgermeister und der Vorsitzende des Touristik-Ausschusses.

Gespräch und Gesprächsnotiz

Dabei ging es unter anderem um die Anschaffung eines neuen Dienstfahrzeuges. „Die Notwendigkeit hierfür wurde ebenfalls positiv gesehen und dem Unterzeichner mitgeteilt, dass er ein entsprechendes Fahrzeug im Umfang der angegebenen Kosten durch einen Leasingvertrag anschaffen könne“, heißt es. Unterschrieben ist die Notiz von Manfred Mallon. Das von der Touristik genutzte Vorgänger-Fahrzeug war im Dezember gut zehn Jahre alt und hatte 180.000 Kilometer auf dem Tacho.

Bürgermeister Gustav Otto Jonas sagt: „Es gab ein Gespräch über ein Auto und es gibt eine Gesprächsnotiz. Und die wird Gegenstand des Gespräches in der nächsten Woche sein.“ Manfred Mallon arbeitet seit August in Schwedeneck und wurde von seinem Vorgänger Norbert Ehrich eingearbeitet, der im Oktober in Ruhestand ging.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Unfall hat auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums in Altenholz-Erdbeerfeld am Donnerstagnachmittag für Aufsehen gesorgt. Nach ersten Angaben der Polizei rammte ein 66-jähriger Mann mit seinem Auto mehrere geparkte Fahrzeuge. Hintergrund war offenbar ein medizinischer Notfall.

Tilmann Post 17.05.2018

Es wimmelt auf dem Großbildschirm. Ruderfußkrebschen zucken über den Monitor, eine Kieselalge treibt vorbei, Rapspollen, die derzeit Teile der Ostsee gelblich färben, sind zu erkennen. Möglich macht dieses Erlebnis die neue Plankton-Kamera im Eckernförder Ostsee-Info-Center.

Christoph Rohde 17.05.2018

Die Sielmann-Ausstellung zum 100. Geburtstag des Naturfilmers lockte in Berlin 1,5 Millionen Besucher. Jetzt kommt die Präsentation auf ihrer ersten Tournee-Station nach Eckernförde. Zu sehen sind neben zahlreichen Tierpräparaten auch Filmausschnitte, die nur durch einen Trick sichtbar werden.

Christoph Rohde 17.05.2018