Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde Touristikchef übernimmt das Dienstauto
Lokales Eckernförde Touristikchef übernimmt das Dienstauto
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:05 07.07.2018
Von Kerstin von Schmidt-Phiseldeck
Klare Botschaft: Der neue Bürgermeister Sönke Paulsen (l.) und der neue Vorsitzende des Touristikausschusses, Boris Hepp, setzen auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Touristikchef Manfred Mallon. Quelle: Kerstin v. Schmidt-Phiseldeck
Anzeige
Schwedeneck

Die Beschaffung des Kia-SUV hatte im Touristikausschuss kurz nach der Kommunalwahl im Mai für Wirbel gesorgt: Denn dieses eigentlich zuständiges Gremium wurde erst nachträglich eingeschaltet. Da es um die Interessen von Einzelpersonen ging, fand der Großteil der Diskussion hinter verschlossener Tür statt.

Bürgermeister setzt auf vertrauensvolle Zusammenarbeit

Dabei bleibt es auch jetzt. Allerdings setzen der neue Bürgermeister Sönke-Peter Paulsen (CDU) und der neue Touristikausschuss-Vorsitzende Boris Hepp (CDU) ein deutliches Signal des Vertrauens zugunsten von Touristik-Leiter Manfred Mallon. „Uns ist wichtig, dass wir mit Herrn Mallon eine vernünftige Basis für die weitere Zusammenarbeit haben“, sagt Sönke Paulsen. Es gebe keinen Anlass, ihm das Vertrauen zu entziehen. Und es sei eine anerkennenswerte Geste, das Auto zu übernehmen: „Damit richten wir den Blick nach vorne.“

Touristikchef hatte die Lösung vorgeschlagen

Boris Hepp weist darauf hin, dass Manfred Mallon „sofort und ohne Druck von außen den Lösungsvorschlag“ gebracht habe. Der Touristikchef erklärt, er habe gleich die Rückabwicklung angeschoben: „Ich wollte die ganze Diskussion beenden“ und das „Feuer rausnehmen“.

Anschaffung im Dezember

Doch wie kam es zur Anschaffung des Dienstwagens, ohne den Werkausschuss einzuschalten? Auslöser war ein Gespräch im Dezember, an dem der Touristikchef, der damalige Bürgermeister Gustav Otto Jonas (SPD) und der damalige Vorsitzende des Touristikausschusses, Hans Christiansen (UBS) beteiligt waren. Laut einer Gesprächsnotiz von Manfred Mallon hatten damals alle drei die Anschaffung eines geleasten Dienstwagens befürwortet. Die Kosten für den Vertrag über vier Jahre beliefen sich auf etwa 15 800 Euro.

Entscheidend war die Gesamtsumme

Nach der intensiven Diskussion im Touristikausschuss im Mai äußerte sich zunächst keiner der drei Teilnehmer öffentlich. Am Freitag erklärt Manfred Mallon, die drei hätten die Ausgabe als laufende Betriebskosten betrachtet: „Wir wurden eines besseren belehrt.“ Wegen der Höhe der Gesamtsumme  hätte der Touristikausschuss gefragt werden müssen.

Auch der Autotyp sorgte für Diskussionen

Auch die Art des Fahrzeuges spielte eine Rolle, so Boris Hepp: Die Anschaffung eines fensterlosen Kastenwagens hätte in der finanziell nicht rosig gestellten Gemeinde wohl weniger Diskussionen ausgelöst als die eines SUV.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim ersten Ton standen am Freitagabend rund 2500 Fans am Südstrand von Eckernförde bereit. Mit viel Rauch und kurz flackernden Flammensäulen eröffnete die Gruppe Still Counting das Rock-am-Strand-Festival.

Rainer Krüger 06.07.2018

Hilferuf der Stadtgärtnerei in Eckernförde: Wegen der lang anhaltenden Trockenheit kommt sie mit dem Wässern nicht mehr nach. Erste Bäume im Ostseebad sind bereits abgestorben. Nun sollen die Bürger helfen und mit Eimern die Beete vor der eigenen Haustür gießen.

Tilmann Post 06.07.2018

26 Schüler der Parkschule in Gettorf stürmen ausgelassen aus der Schule. Es sind sechs Wochen Sommerferien! Für die Grundschüler der Klasse 1 b gab es am Freitag, 6. Juli, zum ersten Mal Zeugnisse.

Manuela Schütze 06.07.2018
Anzeige