Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde Ohne Böller wär's echt affenstark
Lokales Eckernförde Ohne Böller wär's echt affenstark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:15 29.12.2017
Von Burkhard Kitzelmann
Tierpark-Biologin Gabriele Ismer besucht die Zebras und Zwergzebus. Besonders für Fluchttiere sind Böller und Raketen ein Graus. Quelle: Burkhard Kitzelmann

Vor allem Chico findet es alles andere als affenstark, wenn es zum Jahreswechsel blitzt und kracht. „Unser Schimpansenmännchen ist ein richtiger Silvesterhasser“, verrät Gabriele Ismer. Nach Auskunft der Tierpark-Biologin verweigert Chico alljährlich am 31. Dezember jedwedes Futter und legt sich auch nicht zum Schlafen hin. Die Folgen dieser Verweigerungshaltung bekommen die Tierpfleger dann am Neujahrsmorgen zu spüren: Der 38 Jahre alte Menschenaffe begrüßt sie mit einer extrem schlechten Laune.

Regelrecht in Panik geraten können Fluchttiere wie Zebras und Antilopen, wenn sie von einem explodierenden Knaller oder einer zischenden Rakete erschreckt werden. Diese Tiere und auch die Kängurus werden am 31. Dezember rechtzeitig in ihren Ställen eingesperrt. „Sie würden sonst einfach drauflos rennen, wenn sie sich erschrecken“, sagt Gabriele Ismer.

Ernsthafte Zwischenfälle in Silvesternächten habe es bisher noch nicht gegeben, berichtet die Biologin. Das mag auch daran liegen, dass Tierpark-Geschäftsführer Jörg Bumann, der mit seiner Familie im Tierpark lebt, regelmäßig nach dem Rechten sieht, während die Gettorfer ins neuen Jahr hinein feiern.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor zehn Jahren entstand in der Sporthalle der Claus-Rixen-Schule erstmals ein norddeutsches Eisenbahn-Idyll. Seither locken die Modellbahn-Fahrtage regelmäßig nach Altenholz. Ab heute lässt der Modellbahn-Insider-Treff Kiel in Kooperation mit dem Jugendzentrum Tümpel wieder Mini-Züge rollen.

Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 29.12.2017

Mit sieben Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang geht Fußball-Landesligist Eckernförder SV als Tabellenzwölfter ins Jahr 2018. Bis zum Saisonende am 26. Mai muss der ESV noch 13 Spiele austragen – 1170 Minuten noch, um das gesetzte Ziel Klassenerhalt in die Tat umzusetzen.

Jürgen Griese 29.12.2017

Im Mai dieses Jahres ereignete sich in Dörphof ein tödliches Beziehungsdrama. Ein 51-jähriger Mann erschoss seine 47-jährige Freundin und dann sich selbst. Die Mordkommission Kiel hat ihre Ermittlungen in dem Fall weitgehend abgeschlossen und dabei Hintergründe zum Motiv der Tat aufgedeckt.

Christoph Rohde 29.12.2017
Anzeige