Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde Jagd nach Kleingeld soll ein Ende haben
Lokales Eckernförde Jagd nach Kleingeld soll ein Ende haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 12.09.2018
Von Kerstin von Schmidt-Phiseldeck
Auch Svenja Hecky im Alexy wird oft nach Wechselgeld gefragt. Wenn im Trinkgeld-Becher passende Münzen liegen, hilft sie gerne. Quelle: Kerstin v. Schmidt-Phiseldeck
Anzeige
Strande

Deshalb wird das bei Besuchern beliebte Ostseebad jetzt die Aufrüstung der Automaten vorantreiben, erklärt Bürgermeister Holger Klink (CDU): Die Parkautomaten sollen ab 2019 so schnell wie möglich umgestellt werden, damit sie nicht nur Kleingeld, sondern auch Kartenzahlung akzeptieren. Bei den Strandautomaten soll das spätestens zur kommenden Saison möglich sein. Es sei nicht einzusehen, dass Strande kommunale „Kosten auf Dritte abwälzt“, sagt Holger Klink.

Kaufmann muss für Münzen zahlen

„Wir helfen gerne – aber es geht nur in einem gewissen Ausmaß“, erklärt Kaufmann Andreas Schröder aus der Dorfstraße seinen Hilferuf an die Kommunalpolitik. Auch die Gastronomen würden das Problem kennen. Häufig würden Geld-Wechsler zudem erwarten, dass sie schnell bedient werden. Wenn dann schon eine Schlange an der Kasse steht, „bringt das viel Unruhe in den Laden“. Dabei sei es ihm ja wichtig, Service vor Ort bieten zu können, erklärt der Kaufmann. Aber für das Kleingeld müsse er schließlich auch bezahlen, wenn er es zur Bank bringt oder sich Münzrollen holt, wirbt Andreas Schröder um Verständnis.

Gastronomen werden oft nach Münzen gefragt

Auch Alexy-Mitarbeiterin Svenja Hecky kennt seit Jahren die Not mit dem Hartgeld. Direkt vor der Tür des Selbstbedienungsrestaurants steht ein Strandautomat. Wer nicht das passende Kleingeld hat, bittet oft im Alexy im Hilfe. Doch „ich brauche das Wechselgeld ja auch für die Gäste“, sagt Svenja Hecky. Also schauen die Mitarbeiter im Trinkgeld-Behälter nach, ob sie dennoch helfen können.

Zusätzlich Kartenzahlung

„A leidiges Thema“, sagt auch der Österreicher Georg Bauer vom „Kaiser“ zur Hartgeld-Not in Strande. Wenn die Automaten in Strande künftig auch Kartenzahlung akzeptieren würden, wäre das deshalb „ein Fortschritt“. Und Nachbar Mario Moritz vom Strandbistro Bruno ist überzeugt: „Bargeldloses Bezahlen ist die Zukunft.“ Die Wechselgeldproblematik steht auch auf der Tagesordnung des nächsten Sozial-, Kultur- und Touristikausschusses; dieser tagt am Montag, 17. September, ab 19 Uhr im Strandhotel. 

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Eckernförde Ferienhausgebiet in Noer - Dicke Luft im Waldidyll

Maximale Unsicherheit im In’t Holt Lindhöft in Noer: An dem als Wochenendhausgebiet definierten Waldweg können die Bewohner trotz Waldesruh nicht mehr in Frieden schlafen. Ihnen droht der Rauswurf aus dem eigenen Haus, weil sie dort seit Jahrzehnten dauerhaft wohnen – illegal laut Bebauungsplan.

Cornelia Müller 11.09.2018

Die Aktion „Massentierhaltung abschaffen“ der Organisation „ProVeg“ in der Eckernförder Innenstadt im Mai war Anlass für die Junge Union Rendsburg-Eckernförde für einen Gesprächsabend mit einem Landwirt.der seinen Betrieb auf konventionelle Art unter den Bedingungen der Initiative Tierwohl führt.

Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 11.09.2018

Ein Spezialschiff ist in der Nacht zu Dienstag bei Damp auf Grund gelaufen. Die Bergungsaktion ist am Morgen angelaufen. Der Kieler Notschlepper „Bülk“ barg das Schiff.

Frank Behling 11.09.2018
Anzeige