Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde Polizeiarbeit auf der Baustelle
Lokales Eckernförde Polizeiarbeit auf der Baustelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:49 19.10.2018
Von Cornelia Müller
Umbau der Polizeistation Gettorf: Der normale Publikumsverkehr muss im Hochkamp für vier Wochen ruhen. Der Briefträger kann an der zweiten Eingangtür klopfen. Quelle: Cornelia D. Mueller
Gettorf

Ein rotes Zweifamilienhaus im Hochkamp, einer Sackgasse zwischen Bergstraße und Kirchhofsallee. Hier ist es beschaulich. Stünde nicht das blaue Hinweisschild „Polizei“ an der Bergstraße, käme kein Auswärtiger auf den Gedanken, dass die zehn Beamten von hier aus Dienst für die Sicherheit leisten.

Neben der Mahagoni-Haustür ist das Polizeiemblem nicht zu übersehen. Streifenwagen und Besucherparkplätze verbergen sich auf dem Hof neben Nachbars Garten.

„In Gettorf ist die Polizei nicht nur optisch voll integriert“, merkt Freese lächelnd an. „Hier macht das Arbeiten Spaß. Das Verhältnis zu den Bürgern in Gettorf und den angrenzenden Gemeinden ist sehr gut.“

Tresen und Eingangsbereich bei der Polizei sind bald barrierefrei

Momentan ist die Lage dennoch zeitweise angespannt – selbst, wenn gerade kein Einsatz bevorsteht. Die Bauleute haben hinter der Eingangstür bereits eine Wand heraus getrennt. Jetzt rücken sie dem Empfangstresen mit dem Bohrhammer zu Leibe, der besucherfreundlicher wird.

Und der Eingang wird breiter. Und so kommt ab Ende August auch mit Rollstuhl, Rollator und Kinderwagen jeder problemlos in die Polizeistation.

Dort, wo sich die Polizisten sonst zur Pause zurückziehen können, müssen während der Arbeiten auch noch Schreibtische und anderes Equipment stehen. Dienstliche Vorgänge in dieser Enge bei Bohrlärm zu erledigen, fordert gute Nerven von den zwei Frauen und acht Männer. Für Besucher wäre hier kein Platz.

Der Umbau der Polizeistation Gettorf ist seit zwei Jahren geplant

„Wir haben zwei Jahre auf den Umbau gewartet. Wir sind alle froh, dass es nun losgeht“, betont Freese. „Und wir werden übergangsweise auch einen Büroraum in der Amtsverwaltung am Karl-Kolbe-Platz einrichten."

Zu welchen Zeiten die Polizei dort Bürger empfangen kann, wird noch geklärt. Diese Information wird dann auch am Eingang der Polizeistation im Hochkamp 1-3 zu lesen sein.

Dass die Gettorfer Verständnis haben und damit klarkommen, wenn die Tür zur Wache ein paar Wochen lang nur den Handwerkern offen steht, bezweifelt der Chef nicht. 

Die Polizisten in Gettorf sind auch während des Umbaus gut erreichbar

Die Station Gettorf gehört um Polizeirevier Eckernförde. Sie ist über Tel. 04346/9022 zu erreichen. Die zusätzliche Rufnummer im Büro Amtsverwaltung für die Umbauphase lautet 04346/91289. In allen Notfällen wählen Bürger wie üblich Polizeiruf 110.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

TSV-gelb, gut 420 Seiten dick und prallvoll mit Informationen und Bildern über den TSV Altenholz: Zum 70-jährigen Bestehen des Vereins haben die beiden Altenholzer Dieter Melchert (66) und Günter Rost (77) eine Chronik herausgebracht. Etwa ein Dreivierteljahr haben die beiden an dem Werk gearbeitet.

Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 19.07.2018

So klein – und dennoch so vielfältig. In Strande findet man alles, was man zum Entspannen braucht. Egal, ob man nur einen Tag in dem Ostseebad an der Kieler Förde verbringen möchte oder gleich einen ganzen Urlaub.

Tilmann Post 18.07.2018

Schleswig-Holsteins Landesregierung und die Fischereiverbände haben ihre Vereinbarung zum Schutz von Schweinswalen bis 2022 verlängert und ergänzt. Sie enthält jetzt neben der Anwendung neuartiger PAL-Warngeräte auch ein wissenschaftliches Monitoring, wie das Umweltministerium mitteilte.

18.07.2018