Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde Wellenbad blieb geschlossen
Lokales Eckernförde Wellenbad blieb geschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:02 12.04.2018
Von Christoph Rohde
Das Eckernförder Meerwasserwellenbad blieb gestern verwaist. Mitarbeiter beteiligten sich am Warnstreik im öffentlichen Dienst. Quelle: Christoph Rohde
Eckernförde

Bei den Stadtwerken Eckernförde folgten laut SWE-Chef Dietmar Steffens rund 30 Mitarbeiter dem Aufruf der Gewerkschaft zum Warnstreik. Da das Wellenbad unterbesetzt gewesen wäre, mussten Schwimmhalle und Sauna mit Rücksicht auf die Sicherheit der Badegäste geschlossen werden. Ein Aushang informierte die Besucher. Der Hauptsitz der Stadtwerke am Bornbrook war dünner besetzt. Notdienste in Störfällen standen bereit.

Bei der WTD 71 folgten 25 bis 30 Mitarbeiter dem Aufruf

Zehn Mitarbeiter streikten beim Eckernförder Bauhof. Mülleimer blieben ungeleert, der Aufbau von Spielplätzen sowie Straßenausbesserungsarbeiten stockten. Die städtischen Kitas im Ostseebad waren hingegen nicht betroffen. Ihr Betrieb blieb gewährleistet. Auch im Rathaus lief die Arbeit weiter. Bei der Wehrtechnischen Dienststelle WTD 71 folgten laut Verdi 25 bis 30 Mitarbeiter dem Aufruf. WTD-Sprecherin Doris Milkert geht davon aus, dass die Arbeit der Dienststelle durch den Warnstreik nicht beeinträchtigt werde.

Imland-Klinik "ohnehin an der Belastungsgrenze"

In Rendsburg pendelte die Kanalfähre Nobiskrug. Die Gewerkschaft habe die Besatzung nicht zum Warnstreik aufgerufen, damit Rettungsfahrzeuge übersetzen können, erklärte Verdi-Sekretär Matthias Pietsch. Auch die Imland-Klinik sei ausgenommen. Wegen der Urlaubs- und Ferienzeit sowie eines hohen Krankenstands seien die Mitarbeiter „ohnehin an der Belastungsgrenze“, sagte Pietsch. „Wir wollten das durch einen Streik nicht zusätzlich befeuern“.

Gewerkschaft hofft auf die dritte Verhandlungsrunde

Verdi fordert im Tarifkonflikt mit den Arbeitgebern des öffentlichen Dienstes sechs Prozent, mindestens 200 Euro mehr im Monat. „Die Kollegen sind es langsam leid, permanent Sparopfer zu sein, obwohl das Steueraufkommen groß ist“, sagte Pietsch. Die Gewerkschaft hofft jetzt auf ein Angebot zur dritten Verhandlungsrunde am 15./16. April.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Eckernförde Amtsgericht Eckernförde - Freispruch im Geldsack-Prozess

Im Prozess um einen verschwundenen Sack voller Geld ist der angeklagte Bank-Mitarbeiter freigesprochen worden. In dem Verfahren vor dem Schöffengericht Eckernförde konnte dem 59-Jährigen nicht nachgewiesen werden, den Sicherheitsbeutel mit knapp 30.000 Euro darin aus der Bank geschmuggelt zu haben.

Tilmann Post 12.04.2018

Da hat sich ganz schön was getan auf dem Gelände zwischen IT-Dienstleister Dataport und Fachhochschule in Altenholz: Seit der Grundsteinlegung im Juli 2017 wächst dort das künftige Trainingszentrum für den THW Kiel sichtlich in die Höhe. Und auch neue Parkplätze sind in Planung.

Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 12.04.2018

"Wir stehen für das Leben bis zum letzten Atemzug.“ Nach dieser Devise handelt die Hospiz-Initiative Eckernförde, die am Montag, 16. April, ihr 20-jähriges Bestehen feiert. Seit 1998 setzt sie sich dafür ein, Schwerkranken und Sterbenden ein Lebensende in Würde und Selbstbestimmung zu ermöglichen.

Christoph Rohde 11.04.2018