1 ° / 1 ° Schneeschauer

Navigation:
Ein Tanzrausch in den schönsten Farben

Weihnachtsballett Ein Tanzrausch in den schönsten Farben

So ein Fest auf der Bühne in Eckernförde! Die 60 Kinder und Jugendlichen der Ballettschule von Helmke Frenzel wurden am Freitagabend in der Stadthalle vom Publikum gefeiert. Ihre Aufführung "Hänsel und Gretel" rührte an, erzeugte Spannung und riss alle mit.

Voriger Artikel
Asgard-Pfadfinder zeigten neue Hütte
Nächster Artikel
Frohlocken in der Eckernförder City

Die Aufführung des Balletts "Hänsel und Gretel" am Freitagabend in der Stadthalle Eckernförde riss das Publikum begeistert mit. 60 Kinder und Jugendliche tanzen. Ballettschulleiterin Helmke Frenzel strahlte, als ihre Schüler und das Publikum für diesen wunderbaren Abend mit rauschendem Beifall dankten.

Quelle: Cornelia D. Mueller

Eckernförde. Mit Spannung hatten nicht nur die Familien und Freunde des Ballettnachwuchses in Eckernförde der große Schau auf der Stadthallenbühne entgegen gefiebert. Alle Erwartungen wurden weit übertroffen. In neun Monaten hatte die Ballettlehrerin, die selbst in Kiel wohnt und ihre Ballettschule seit langem in Eckernförde betreibt, mit ihren Schülerinnen und Schülern zum wiederholten Mal ein Feuerwerk des Tanzes und der Farben einstudiert. Die Kleinsten zeigen zum Beispiel in der Rolle der Mäuschen, die nachts ihr kunterbuntes Unwesen im Haus von Hänsel und Gretels Familie treiben, ihr Können. Wer könnte über diese lustigen Szenen nicht herzlich lachen?

Zwischen so vielen anutigen Wesen würde sich jeder im Wald verlieren

Anmutig flirren kleine Schmetterlinge im Tutu durch den Märchenwald, den Wiebke Rahn auf die Kulissen gezaubert hatte. Und zwischen all diesen tanzenden Wesen - bunte Pilze, zarte Blumen, schillernde Vögel, kleine Zwerge, fröhliche Jäger und elfengleiche Mädchen - soll sich so eine böse Hexe verbergen? Dass sich Hänsel und Gretel, anrührend wie perfekt gespielt und getanzt von Elias Herrmannsa und Luisa Santus, davon gern ablenken lassen, kann ja wohl jeder nachvollziehen. Und so verliert sich das sonst so brave Geschwisterpärchen natürlich, wie im Märchendrehbuch vorgesehen, in der Dunkelheit im Dickicht.

Die Hexe, Hänsel und Gretel haben hier ihre Glanzrollen gefunden 

Wie wild die Hexe, die sich zuerst so freundlich gibt, wirklich ist, enthüllt Sofie Herrmannsa in der für sie ideal zugeschnittenen Glanzrolle furios. Ihre Hexentruppe, die Knusperhäuschen und auch den Käfig umtanzen, in dem der arme Hänsel erst einmal darben muss, heizt die Stimmung noch weiter an. Doch die mutigen Kinder überlisten die Alte ja zum Glück - Szenen, die man erst einmal tanzend und spielend umsetzen soll. Den jungen Akteuren gelingt das bravourös und mit Herzblut. Wie gut, dass die Hexe und ihre Gespielinnen nach der Ofenszene doch nicht verbrannt sind. Die Flammen haben sie zu feurigen Salsa-Tänzerinnen gewandelt, denen zuzuschauen einfach eine Freude ist.

Bei einer Unicef-Veranstaltung im Frühling 2018 in der Stadthalle führt Helmke Frenzel das Märchenballett "Hänsel und Gretel" noch einmal mit der jungen Truppe auf.

Hier sehen Sie mehr Bilder von der Ballett-Aufführung "Hänsel und Gretel" in Eckernförde.

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Cornelia Müller
Eckernförder Nachrichten

Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3