Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde Treue Begleiter holen Herrchen vom Sofa
Lokales Eckernförde Treue Begleiter holen Herrchen vom Sofa
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 10.10.2018
Wolfgang Kuchel (70) und seine Frau Helga Kuchel (69) genießen einen Strandspaziergang mit ihren Hunden Luna und Jule. Quelle: Jan-Ole Hoffmann
Eckernförde

Bei Svenja Hinz zu Hause darf Bo, der 13-jährige Mischling aus Labrador, Husky und Schäferhund, sogar bei der Tochter mit ins Bett. Täglich geht sie mit Bo Gassi. „Wir haben uns einen Hund angeschafft, um gegen unser Couchpotato-Dasein anzugehen“, erklärt die Eckernförderin.

Auch Wolfgang (70) und Helga (69) Kuchel holten sich Hunde in ihr Leben, damit sie im Ruhestand mehr Bewegung haben. Die beiden Hamburger entschieden sich für die Rasse Bolonka Svetna. Sie haart nicht und bereitet Allergikern keine Probleme. „Wir wollten, dass die Hunde bei jedem in unserer Familie willkommen sind.“

Die Hunde-Erziehung übernahm eine Katze

Andreas Wulf (48) entschied sich für einen Hund aus dem Tierheim. Er und seine Frau gingen jedoch zunächst nicht mit einem Hund nach Hause, sondern mit einer Katze. „Sie hat uns einfach ausgesucht. Die konnten wir dann nicht dort lassen“, erklärt Wulf. Doch der Wunsch nach einem treuen Gefährten war immer noch vorhanden. So holten die beiden Ronja zu sich. Als die jedoch Hüftprobleme bekam, holten die beiden Hundefreunde Phex dazu. „Die Erziehung übernahm unsere Katze“, meint der 48-Jährige. „Katzen springen auf Tische, Phex macht dies auch. Katzen liegen auf dem Schoß. Phex will das auch.“

Markus Kreitner (50) konnte sich nicht aussuchen, ob er überhaupt einen Hund besitzen möchte. „Jack ist uns zugelaufen. Abgemagert und offensichtlich missbraucht“, berichtet der Besucher aus Bayern. Zwei Jahre habe es gedauert bis Jack ihm völlig vertraute.

Ohne Hund wird Herrchen auf der Straße nicht erkannt

Im Hundeleben von Alina und Käthe ist von schlimmen Erfahrungen keine Spur. Manfred Feuerhak (67) hat seiner Tochter die Hündin Alina zum Geburtstag geschenkt. Seitdem sei das Tier ein fester Teil der Familie geworden, so Feuerhak. Vor zwei Jahren bekam Alina Nachwuchs. Drei- bis viermal täglich geht Feuerhak mit den Hunden spazieren. „Die Leute in der Stadt erkennen mich gar nicht mehr, wenn ich die Hunde nicht dabei habe“, schildert der Eckernförder.

Fotostrecke: Treue Begleiter holen Herrchen vom Sofa

Von Jan-Ole Hoffmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Alarm zum Feierabend: Die Freiwilligen Feuerwehren Surendorf, Krusendorf, Sprenge-Birkenmoor und Noer wurden am Montag zu Binges Gasthof in Schwedeneck gerufen. Alkoholisierte Jugendliche sollten dort gezündelt haben. Doch zum Glück war es eine Übung in dem Gebäude, das vor dem Abriss steht.

Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 09.10.2018
Eckernförde Kulinarische Premiere - Erster Eckernförde-Honig

16 Bienenvölker waren fleißig. 432 Kilogramm beträgt die erste Ernte des Eckernförde-Honigs. Unter dem Namen „Stadtbiene“ wird die Leckerei jetzt angeboten. Imkerin Anette Hollenbach und Stadtmanager Stefan Borgmann stellen die neuste Eckernförde-Spezialität vor.

Rainer Krüger 09.10.2018

Per Losverfahren sind am Dienstag die Mitglieder der Arbeitsgruppe für mehr Bürgerbeteiligung in Eckernförde bestimmt worden. 30 Bewerbungen waren im Rathaus eingegangen. Daraus wurden nun sechs Namen per Zufall ausgewählt. Drei Frauen und drei Männer arbeiten künftig am Leitlinienprozess mit.

Tilmann Post 09.10.2018