Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde „Hilferuf“ stößt auf Resonanz
Lokales Eckernförde „Hilferuf“ stößt auf Resonanz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:16 15.06.2018
Von Tilmann Post
Feuerwehrmann Michael Feindt (Mitte) erklärt den interessierten Strander Bürgern Johannes Ripken (links) und Eike Matysik das Löschfahrzeug. Quelle: tilmann Post
Anzeige
Strande

Knapp 400 Briefe hatte Bürgermeister Holger Klink Anfang Juni an Frauen und Männer zwischen 18 und 45 Jahren in seiner Gemeinde verschickt und darin zur Einwohnerversammlung am Mittwochabend im Feuerwehrhaus geladen. Neun Interessenten kamen, eine gute Quote? „Wir können durchaus zufrieden sein. Sie sind nicht nur aus Höflichkeit gekommen, sondern machen durchaus einen interessierten Eindruck“, sagte Klink, der selbst Feuerwehrmann ist.

Viele Feuerwehrleute arbeiten außerhalb

Das Problem ist in Strande - wie in vielen Gemeinden der Region - die Tagesverfügbarkeit. Viele Feuerwehrleute arbeiten außerhalb und können deshalb nicht ausrücken. Aus diesem Grund wurden in den Briefen auch Frauen angesprochen. Bei ihnen wird die Chance höher eingeschätzt, tagsüber zu Hause zu sein. Um sie zu motivieren, will die Gemeinde Wege finden, eine Kinderbetreuung während möglicher Einsätze zu gewährleisten.

Brandschutz keine Männerdomäne

„Das wichtigste Kriterium ist die Bereitschaft, für alles andere gibt es Lösungen“, so der Bürgermeister. Er freute sich, dass drei Frauen unter den Interessenten waren. Die Feuerwehr sei keine Männerdomäne, betonte Wehrführer Daniel Keller. Moderne Technik erleichtere die Arbeit sehr. Während des Abends konnte er Vorbehalte ausräumen. Niemand müsse sofort Menschen aus brennenden Häusern oder bei Unfällen aus Autowracks retten. Jede Hilfe sei willkommen, „alles andere entwickelt sich mit der Zeit“.

Dienstabend alle zwei Wochen

Die Strander Kameraden treffen sich jeden zweiten Dienstag um 19.30 Uhr zum Dienstabend am Feuerwehrhaus an der Dänischenhagener Straße 3. Der nächste Termin ist unter www.feuerwehr-strande.de zu finden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Neue Signale mit elektronischer Schaltung sollen für Pünktlichkeit bei der Regelung des eingleisigen Regionalbahnverkehrs zwischen Gettorf und Kiel beziehungsweise Eckernförde sorgen. Die Gettorfer beklagen längere Wartezeiten, die Bahn dementiert.

Cornelia Müller 14.06.2018

Der Kutter mit dem roten Holzrumpf gehörte lange Jahre zur Hafenkulisse in Strande. Jetzt hat die „Nordland III“ den Küstenort verlassen. Beim Blick auf die Ostmole schwankt Bürgermeister Holger Klink zwischen Wehmut und Erleichterung. „Es ist etwas traurig, sie war ein Wahrzeichen“, sagt er.

14.06.2018

Langer Beifall für den scheidenden Bürgermeister, viele gute Wünsche für die Nachfolgerin: Die neue Gemeindevertretung Neuwittenbek hat Dienstagabend gewählt. Waltraud Meier (SPD) steht jetzt an der Spitze des Gremiums. Wilhelm Radbruch (WGdGN) war nach 15 Jahren im Amt nicht wieder angetreten.

Cornelia Müller 13.06.2018
Anzeige