Navigation:
LeserreisenePaperOnlineServiceCenter (OSC)
Kieler Woche

Kim Wilde: Zurück in die Achtziger mit der „Bardot der Popmusik“

Von Manuel Weber

Bei strahlendem Wetter lud Kim Wilde auf der NDR-Bühne zum Flashback in die goldenen Achtziger Jahre an. Das Kieler-Woche-Publikum war begeistert.

Kim Wilde überzeugte auf der NDR-Bühne.

© Manuel Weber

Kiel. Dabei spielte die „Bardot der Popmusik“ vor der prächtigen Kulisse des proppevollen Ostseekais neben ihren immergrünen Hits Kids In America, Cambodia, View From A Bridge und You Keep me Hangin’ On, die eine ganze Generation von Discogängern geprägt haben, auch Songs von Ihrem aktuellen Album Snapshots. Ein Album, und auf dem sie die Straßenfeger prominenter Kollegen und Weggefährten von damals wie Alphavilles Forever Young, Blacks Wonderful Life oder A Little Respect von Erasure covert und das bis auf Platz 14 der deutschen Charts stieg.

Ein angenehm wertekonservatives Konzert , bei dem Kim Wilde rund eineinhalb Stunden lag stilistisch und soundästhetisch auf die gute alte Zeit mit modernen Mitteln setzt. Ein „Oldie but Goldie“ und absolut überzeugend!

Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel
Anzeige

Top