Navigation:
Leserreisen ePaper OnlineServiceCenter (OSC)

An Ostern feiern Christen die Auferstehung des Herrn. Kann man daran glauben? Jesus, der sich der Sohn Gottes nannte und der doch so schändlich am Kreuz gestorben ist: hinabgestiegen in das Reich des Todes, am dritten Tage auferstanden von den Toten, aufgefahren in den Himmel, er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters. Kann man daran glauben? Kostenpflichtiger Inhalt

Die Internetkriminalität ist für die Polizei ein großes Problem. Schnell können Einbrecher ihr Diebesgut über Aktionshäuser verkaufen, mit wenigen Mausklicks lassen sich die Kontodaten unachtsamer Menschen ausspionieren. In sozialen Netzwerken wie Facebook genügen meist wenige Zeilen, um Personen bloß zu stellen, zu beleidigen oder gar sexuell zu belästigen. Kostenpflichtiger Inhalt

Worauf bezieht sich der Name des Tierparks Arche Warder? Was ist eigentlich ein Damaskus-Erlebnis? Warum wäscht Pontius Pilatus seine Hände in Unschuld? Es wäre traurig, wenn nur Christen diese Fragen beantworten könnten. Auch die andauernde Kirchenaustrittswelle und die wachsende Zahl von Menschen mit anderem Glauben in Deutschland werden an einer Sache nichts ändern: Dieses Land und seine Sprache sind christlich geprägt. Und es gehört zum staatlichen Bildungsauftrag, Kindern die Wurzeln dieser Prägung nahezubringen. Kostenpflichtiger Inhalt

Die Ukraine steht am Rande eines Bürgerkrieges. Die Armee des Landes wird diese Entwicklung nicht aufhalten. Sie gab am Mittwoch ein erbärmliches Bild ab: Separatisten übernahmen sechs Panzer der Streitkräfte ohne jede Gegenwehr. Kostenpflichtiger Inhalt

Der Weg aus dem syrischen Krieg in ein schleswig-holsteinisches Klassenzimmer ist weit. Wer es durch die Wüste über das Mittelmeer bis hierher geschafft hat, wird zunächst einmal froh sein, überhaupt überlebt zu haben. Und dann? Endet an diesem Ort das Recht auf ein Leben in Menschenwürde? Auf eine eigene Zukunft? Kostenpflichtiger Inhalt

Im Norden nichts Neues: Dass der aktuelle Verfassungsschutzbericht eine stabile Sicherheitslage zwischen Nord- und Ostsee beschreibt, ist eine gute Nachricht für die Menschen in diesem Land. Kostenpflichtiger Inhalt

Auch wenn sie in fast jedem Jahr im Regen versinkt, gehört die Kieler Woche zu den beliebtesten Volksfesten der Welt. Das liegt sicher nicht nur an den sportlichen Wettbewerben schneller Boote fernab der Küste. Es sind vor allem die internationalen Künstler, die dank Sponsoren aus Wirtschaft und Medien für alle Besucher kostenfrei auftreten. Das haben die Organisatoren erkannt und die Kassenhäuschen an der Hörn wieder abgebaut. Sehr schön. Kostenpflichtiger Inhalt

Als Susanne Gaschke nach monatelangen Verwerfungen entnervt, enttäuscht und wutentbrannt die Brocken hinwarf, da fragten sich viele, wie es nun eigentlich weitergehen soll in diesem Kieler Rathaus. Und wer wohl in der Lage wäre, den Scherbenhaufen zusammenzukehren. Bundesweit schüttelte man ohnehin nur noch den Kopf über diese Stadt, in der die Politik offenbar regelmäßig verrückt spielt. Das alles ist nicht einmal ein halbes Jahr her. Kostenpflichtiger Inhalt

1 2 3 4 ... 125
Anzeige

Darüber sollte KN-online berichten

Darüber sollte KN-online berichten

Wir berichten täglich aus Kiel und Schleswig-Holstein. Doch unsere Reporter können nicht überall sein. Um über möglichst viele Dinge zu berichten, die Sie interessieren, bitten wir Sie uns zu informieren.

Landespolitik

Facebook/Twitter
Foto: Twitter und Facebook sind aus dem politischen Alltag der meisten Politiker nicht mehr wegzudenken.

Twitter und Facebook sind aus dem politischen Alltag der meisten Politiker nicht mehr wegzudenken. Schleswig-Holsteins Parlamentarier liegen im Vergleich zurück. SPD-Vize Stegner und Innenminister Breitner mischen im Netz jedoch vorne mit.

Vorschläge, Kritik, Fragen?

KN-Leseranwältin

Unsere Leseranwältin Marion N.-Neurode nimmt Ihren Hinweis gern entgegen. Tel. 0431 9032 850.

Forum

Forum auf KN-online.

Diskutieren Sie mit und schreiben Sie uns Ihre Meinung zu Themen aus Kiel und Schleswig-Holstein.


Top