6 ° / 1 ° Regen

Navigation:
Zwei "magische Events" für Neumünster

Citymanager präsentiert Zwei "magische Events" für Neumünster

Magische Events im August, eine zweite Schlemmerköste mit Insekten-Snacks und noch mehr Winzer zurt Weinköste: Für 2018 hat Neumünsters Citymanager Michael Keller jede Menge vor.

Voriger Artikel
Advent, Advent, das Bäumchen brennt
Nächster Artikel
Spieler-Trio rückt in die Oberliga auf

Wünschen frohe Weihachten und freuen sich auf die Events des nächsten Jahres: Citymanager Michael Keller und Assistentin Eva-Jana Manke.

Quelle: Sabine Nitschke

Neumünster. „Ein komplett neues Veranstaltungsformat gleich an zwei Wochenenden am 17./18. und am 24./25. August mit Zauberei und magischen Orten, für das wir die Mitwirkung der Öffentlichkeit brauchen.“ Mehr ließ sich Keller dazu nicht entlocken. Nur noch, dass es sich um ein „Format handelt, das es so in ganz Norddeutschland nicht gibt und an dem ich seit einem Jahr tüftele“.

Die Schlemmerköste mit den Burger-Trucks zog 50.000 Besucher an. Auf diesem Erfolg will Keller aufbauen. 2018 darf vom 27. bis 29. April und vom 28. bis 30. September schnabuliert werden. Dazu sollen als Trend-Food dann auch Insekten kommen: geröstete Heuschrecken zum Beispiel.

An der Weinköste soll qualitativ noch gefeilt werden: Keller peilt jetzt acht Winzer an, will Baden-Württemberg und Franken vertreten sehen und eine echte Wein-„Majestät“ zum Auftakt. Bei zwei Stoffkösten, Winterzauber im Februar und Jazz im Herbst zu den verkaufsoffenen Sonntagen soll es bleiben.

Mit dem Prestige-Projekt Weihnachtsbeleuchtung, das Neumünster einen ersten Platz im Städte-Ranking einbrachte, hat Keller auch anderweitig gepunktet: Die Idee, den Lichtzauber über Patenschaften zu finanzieren, findet bundesweites Interesse; Keller geht auf Vortragsreisen. 

Stolz ist Keller auf die Entwicklung des Vereins Stadtmarketing: 2010 war man mit weniger als 20 Mitgliedern gestartet, nun wird im nächsten Jahr bereits das 100. Mitglied erwartet. Mit Kritik spart der Manager allerdings auch nicht: Er erwartet vom Einzelhandel stärkere Beteiligung an der Weihnachtsbeleuchtung und wenigstens beim Plakate-Aushang für Veranstaltungen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Neumünster 2/3