Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Neumünster Auto prallt mit Zug zusammen
Lokales Neumünster Auto prallt mit Zug zusammen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:30 22.03.2018
Von Thomas Nyfeler
In Neumünster wurde ein Auto von einem Zug erfasst. Quelle: Thomas Nyfeler - Fotojournalist
Neumünster

Wie es zu dem Unfall kam, ist noch unklar. Der VW Passat stieß mit dem Zug der Nordbahn zusammen und wurde dann zwischen Zug und Zaun eines angrenzenden Grundstücks eingeklemmt.

Anderthalb Stunden dauerte die Rettung der schwer verletzten Person. Das Dach des PKW und der Metallzaun mussten von den Einsatzkräften mit Schere und Spreizer entfernt werden, bevor die Person dem Rettungsdienst übergeben und ins Friedrich-Ebert-Krankenhaus gebracht werden konnte.

Der Bahnübergang und die Strecke nach Bad Bramstedt ist seit dem Einsatzes gesperrt. Der Fahrer des Unfallwagens hatte Glück im Unglück: Da der Zug gerade erst aus dem Südbahnhof angefahren war, war er noch relativ langsam.

Im Zug waren zwei Lokführer, die leicht verletzt wurden, jedoch keine Fahrgäste. Die genaue Unfallursache wird nun von der Polizei ermittelt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Drei versuchte Enkeltrick-Betrügereien in Neumünster und Brügge haben Senioren am Dienstag bei der Polizei gemeldet. Die Beamten warnen vor der Masche: Vermeintliche Kinder oder Enkel hätten finanzielle Probleme und bräuchten umgehend Geld. Im Zweifel sollten sich Senioren bei der Polizei melden.

27.03.2018

Für die Kunden der Deutschen Bahn und der Nordbahn wird es vom 23. März bis 8. Mai auf diversen Strecken buchstäblich eng: Zwischen Neumünster und Pinneberg werden Gleise und Weichen erneuert. Dadurch ist die Strecke nur einspurig befahrbar; es kann nur die Hälfte der Züge fahren.

Thorsten Geil 27.03.2018

Fast jedes zehnte Fahrzeug fuhr zu schnell: Mittwochmorgen haben die Beamten des Verkehrsüberwachungsdienstes Neumünster auf der A7 in Höhe Krogaspe die Geschwindigkeit kontrolliert. Zwischen 8 und 14 Uhr waren von 5200 Fahrzeugen 620 zu schnell unterwegs.

Gunnar Müller 27.03.2018