Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Neumünster Aus Real im Freesen-Center wird Edeka
Lokales Neumünster Aus Real im Freesen-Center wird Edeka
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:18 14.03.2019
Von Thorsten Geil
Aus Real im Freesen-Center in Neumünster wird 2020 Jahr Edeka. Quelle: Susanne Wittorf
Neumünster

Edeka Nord zieht ins Freesen-Center ein. Schon im November hatte der Metro-Konzern mitgeteilt, dass der Real-Markt Ende Oktober 2019 geschlossen werde. In dem Markt waren zu dem Zeitpunkt 134 Mitarbeiter beschäftigt.

Nach Real ist vor Edeka

Auf künftig noch etwa 5600 Quadratmetern Verkaufsfläche soll auf der ehemaligen Real-Fläche ein Vollsortiment-Markt von Edeka entstehen. Der Real hat zurzeit noch rund 7200 Quadratmeter. Allerdings will der Eigentümer des Freesen-Centers, der German Retail Box Fund, das Center umbauen.

Eröffnung nicht vor Ende 2020

Da der Umbau erst nach Schließung von Real beginnt und etwa ein Jahr dauern wird, ist mit der Eröffnung des neuen Edeka-Marktes nicht vor Ende 2020 zu rechnen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Tierparkvereinigung hat einen neuen Vorsitzenden. Auf der Jahresversammlung wählten die Mitglieder Klaus Grassau an die Spitze. Der Tungendorfer Unternehmensberater folgt auf Klaus-Joachim Poweleit, der nach vier Jahren nicht wieder kandidierte. Grassau ist bereits seit 2015 im Vorstand aktiv.

Thorsten Geil 14.03.2019

Das ist ein Modell, das buchstäblich Schule machen könnte: An der Theodor-Litt-Schule wurden jetzt „Pfandboxen“ aufgestellt, in denen Pfandflaschen aller Art gesammelt werden sollen. Die landeten sonst häufig achtlos im Müll. Der gesamte Erlös wird der Neumünsteraner Tafel zur Verfügung gestellt.

Thorsten Geil 13.03.2019

Auf der Wache der Bundespolizei im Bahnhof Neumünster erschien am späten Abend ein Mann, der deutlich alkoholisiert war. Er übergab den Beamten einen Schraubendreher - quasi aus Selbstschutz: Er habe regelmäßig den Drang, einen Menschen "abzustechen", wenn er etwas getrunken habe.

Thorsten Geil 13.03.2019