Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Neumünster Aus zweiter Hand für die gute Sache
Lokales Neumünster Aus zweiter Hand für die gute Sache
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:46 22.04.2018
Barbara Kock-Rohwer (rechts) kauft ein Butterkästchen bei Ina Ehlen. Quelle: Nele Ketels
Neumünster

Einen Campingstuhl, Kräuter, einen Hasentransportkasten und Pflanzenbücher tragen Silvia Krebs und Charlotte Bohnert nach Hause. „Alle haben gute Laune. Wir haben viele nette Gespräche geführt und konnten uns zum Beginn der Saison eindecken“, erzählt Charlotte Bohnert. Sie genieße am Flohmarkt auch das Handeln und appelliere dazu, sich noch mehr daran zu versuchen: „Auch darin liegt der Spaß.“ Die beiden haben sich auch von dem Gartenexperten Wolfgang Roth über Blumenschnitt beraten lassen. Roth hatte seinen Infostand aufgebaut und lud dazu ein, Fragen über Gartenpflege und Gestaltung zu stellen.

Buntes Programm auch für die Kleinen

Auch Familie von Hof/Günther möchte ihren Garten in Form bringen. „Wir nehmen immer am Tag des offenen Gartens teil, dafür bereiten wir uns vor. Wir haben Stauden gekauft, Pampasgras, Adelei und einige mehr“, erklärt Tobias von Hof. Seine sechsjährige Tochter Emma schiebt eine neue Schubkarre und strahlt vom Kinderschminken in pinken Farben. Für Kinder gab es ein buntes Rahmenprogramm, unter anderem organisiert von der Freiwilligen Feuerwehr Neumünster-Wittorf. Margret Günther trägt einen Sack Kartoffeln: „Den haben wir beim Gewinnspiel der Landfrauen gewonnen. Wir werden versuchen, die Kartoffeln einzupflanzen. Wir sind Selbstversorger.“

Im Sinne der Abfallhierarchie

Die Bioabfall- und Verwertungsgesellschaft (BAV) veranstaltete den Trödelmarkt, um die Wiederverwendung von Gartengeräten und Dekoration zu fördern. „Ganz nach der Abfallhierarchie erstens Abfallvermeidung, zweitens Abfallwiederverwendung und drittens Recycling veranstalten wir diesen Markt nun zum vierten Mal“, berichtet Angelika Schiffer vom BAV.

Von Nele Ketels

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei der alljährlichen Brennpunkte-Tour haben die Mitglieder des ADFC den Vertretern von Stadt und Politik díverse Stellen in der Innenstadt gezeigt, an denen es für Radfahrer unpraktisch, unkomfortabel oder gefährlich ist. Auf der Viktoria- und Roonstraße fordern sie Tempo 30.

Thorsten Geil 20.04.2018

Die Stadt ist eine Drehscheibe fürs Land: Neumünster sei der „wohl bedeutendste Logistikstandort in Schleswig-Holstein“, betonte Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras am Donnerstag bei einer Veranstaltung im Neubau der Spedition Herbert Voigt. Anlass war der bundesweite "Tag der Logistik".

Stephan Ures 20.04.2018

In Neumünster sind die Bauarbeiter wieder an vielen Stellen gleichzeitig aktiv. Es gibt zum Teil erhebliche Behinderungen für den Autoverkehr. Zum Beispiel ist der Schleusberg voll gesperrt, die Kieler Straße und der Tasdorfer Weg sind zu, Carl- und Sedanstraße werden am Montag zur Einbahnstraße.

Thorsten Geil 19.04.2018