Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Neumünster Mann schlug Einbrecher in die Flucht
Lokales Neumünster Mann schlug Einbrecher in die Flucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:08 07.11.2018
Von Thorsten Geil
Polizisten haben zwei Einbrecher festgenommen.
Neumünster

Er rief über sein Mobiltelefon die Polizei. Als die Einbrecher schon das Schloss geknackt hatten, schlug er sie mit einer Schreckschusswaffe selber in die Flucht. Mehrere Streifenwagen fuhren vor; die Polizisten kümmerten sich um den Kleingärtner und nahmen die Fahndung auf.

Tatsächlich nahmen sie zwei junge Männer auf dem Gelände fest, die die Tat dann auch zugaben. Es ergaben sich konkrete Verdachtsmomente, dass die Männer (20 und 26) für weitere Laubenaufbrüche in Frage kommen. Sie wurden nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen und werden sich wegen besonders schweren Diebstahls verantworten müssen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bundespolizisten waren in der Nacht zu Mittwoch auf Streife im Bahnhof Neumünster unterwegs, als sie den typischen Duft von Marihuana wahrnahmen. Nur zwei Männer hielten sich in der Nähe dieses Geruchs auf. Bei einer Durchsuchung wurden die Beamten dann auch tatsächlich bei ihnen fündig.

Thorsten Geil 07.11.2018

Die meisten Zuhörer auf der Tribüne im Rathaus von Neumünster warteten am Dienstagabend auf die Debatte zur künftigen Gestaltung des Großfleckens - aber um 21 Uhr fiel eine ganz andere Entscheidung: Der Oberbürgermeister zog den Punkt zurück. Nun soll es eine Sondersitzung geben.

Thorsten Geil 07.11.2018

Nach der Premiere mit 1000 Besuchern im Vorjahr haben sich wieder zehn Kirchengemeinden in Neumünster und Wasbek zusammengetan. Sie laden gemeinsam zur „Nacht der Kirchen“ ein. Am Freitag, 16. November, wird man von 19 bis 22 Uhr zwischen den Gotteshäusern pendeln und viele Angebote annehmen können.

Thorsten Geil 07.11.2018